Liebe & Romantik

Wrack

Ein alter Mann erzählt von einem verschollenen Entdeckerschiff, will aber vor allem Zeugnis über sein Leben und einige düstere Geschehnisse ablegen … – Vorgeblich ist dies eine Abenteuergeschichte mit Krimi-Elementen, was der Verfasser geschickt als Köder für seine Leser einsetzt, denn primär geht es hier tatsächlich um eine Lebensgeschichte, die jedoch sowohl spannend als auch so geschrieben ist.

Die siebte Geissel

1348 erforscht ein spanischer Arzt die Pest und gerät dabei ins Visier der stets misstrauischen Inquisition. Sechseinhalb Jahrhunderte später stößt eine Forscherin auf seine Präparate und entfesselt ahnungslos eine neue, dieses Mal globale Pestwelle … – Interessante, gut recherchierte Mischung aus Historienroman und Wissenschaftsthriller, die aber unter Klischees leidet und sich in einer „Against-All-Odds“-Lovestory vertändelt, ohne deshalb jedoch zu Boden zu gehen.

Die Mumie

Nachdem ihre verbotene Liebe vor drei Jahrtausenden ein grausames Ende fand, versucht Frevel-Priester Imhotep in der Gegenwart (des Jahres 1932) ‚seine‘ Königin Ankhesenamen zu neuem Leben zu erwecken. Der vorgesehene Körper gehört der jungen Helen, weshalb ein magisches Tauziehen zwischen Imhotep, Helen und ihren Verehrer, dem Archäologen Frank, beginnt … – Sehr spät entstand dieser Roman zum Horrorfilm-Klassiker von 1932 (Titelrolle: Boris Karloff). Recht stimmungsvoll wird primär eine Liebesgeschichte erzählt, deren Horror-Elemente vor allem aus heutiger Sicht dezent wirken.

Phöenix aus Asche

1937 explodiert das deutsche Luftschiff „Hindenburg“ am Himmel über Lakehurst in den USA. Noch Jahre später versucht einer der Überlebenden zu klären, wieso dies geschah; er entlarvt nicht nur die Urheber, sondern findet seine verschollene Liebe wieder … – Mischung aus Historien-Thriller und Liebesgeschichte, wobei die Verknüpfung nicht immer gelingt; auch aufgrund der persönlichen Verbindung des Verfassers zur „Hindenburg“-Historie – sein Vater steuerte das Luftschiff – entwickelt sich dennoch eine spannende, berührende Geschichte.

Najaden – Das Siegel des Meeres

Der Roman “Najaden – Das Siegel des Meeres” spielt in einer Welt, die im Orient zu verorten ist und Anlehnung an manche mythologische Gegebenheit nimmt. […] Mir persönlich gefiel der Schreibstil gut, der recht detailreich ist. Auch die Nebenverzweigungen, Sprünge und Perspektivwechsel im Plot waren gut angelegt. Da die Geschichte mit einem Cliffhanger endet, bin ich schon recht gespannt auf die Fortsetzung.

Strandrosensommer

Inga steht alleine da, nachdem sich ihr Freund von ihr getrennt hat. Und weil sie leider ihr geliebtes Café schließen musste, weil der Eigentümer die Geschäftsräume anderweitig vermietet hat, kommt Inga der Hilferuf ihrer Tante Ditte aus St. Peter-Ording gerade recht. Tante Ditte braucht auf ihrem alten Pferdehof noch Hilfe bei der Betreuung der Feriengäste. So beschließt Inga kurzerhand für eine begrenzte Zeit an die nordfriesische Küste zurückzukehren. Dort hat sie schon früher wunderschöne Zeiten erlebt.

Eine Liebe in Apulien

Viola ist vom Leben enttäuscht. Ihr Freund hat sie betrogen, ihren Job hat sie verloren und nun erreicht sie auch noch der Anruf, dass ihre geliebte Großmutter Adele verstoben ist. Gemeinsam mit ihren Eltern macht sich Viola auf den Weg nach Apulien, zum alten Gutshof der Großmutter. Dort hat Viola in ihrer Kindheit unbeschwerte Zeiten verbracht an die sie sich gerne erinnert. Auch jetzt fühlt sie sich sofort wieder wohl und angekommen, doch leider überschatten die anstehende Beerdigung und der gesamte Zustand des alten Gutshofes dieses Gefühl.

Inselleuchten

Jule hat sozusagen ihren Job verloren und dazu noch ihren langjährigen Lebensgefährten. Aus der gemeinsamen Zeit ist ihr fast nur die Dogge geblieben, die ihr Freund eines Tages mit nach Hause gebracht hat und die ihn nun scheinbar nicht mehr interessiert. Jule macht sich auf den Weg nach Rügen, mit allen ihren verbliebenen Habseligkeiten. Dort will sie für eine Weile Unterschlupf bei ihrer Schwester finden, obwohl sie mit dieser in den letzten Jahren nicht den engsten Kontakt hatte.

Drei aus dem Ruder

Sie treffen sich in den Seeblick-Kliniken. Henriette, Mieke und Coco, drei ganz unterschiedliche Frauen mit Altersunterschied brauchen wegen ihrer ganz eigenen persönlichen Probleme unbedingt eine Auszeit und vor allen Dingen eine Lösung für ihre jeweilige aktuelle Lebenssituation. Nur so können sie den Weg zurück in ein normales Leben wieder finden. Die psychosomatische Klinik soll ihnen dabei im Rahmen von Gruppentherapie und Einzelgesprächen helfen.

Der Duft von Rosmarin und Schokolade

Maylis arbeitet im alteingesessenen Feinkostladen Radke in Hamburg. Sie liebt ihre Arbeit über alles. Ihre Leidenschaft für gutes Essen und hochwertige Lebensmittel spornt sie immer wieder an. Auch etwas nervige und ausgefallene Kunden und/oder Lieferanten können Maylis da nicht die Laune verderben. Allerdings hat sie selbst tief in ihrem Inneren noch immer einen großen Verlust nicht wirklich verarbeitet.