Science Fiction

Das Experiment

Der Russe Andrej Woronin kommt 1951 in eine Stadt, die von Menschen aus unterschiedlichen Zeitebenen bewohnt wird. Sie nehmen am „Experiment“ teil, dessen Zweck sich den Beteiligten nie wirklich erschließt … – Science-Fiction-verbrämte und kritische Allegorie auf den realen = irrwitzigen Sozialismus der Sowjetunion. Aufgrund totalitärer Gesetzesvorgaben mussten die Autoren mit Chiffren arbeiten, die der heutige Leser nur noch ansatzweise entschlüsseln kann: als literarisches Zeugnis einer unheilvollen Vergangenheit hochinteressant, als Romanunterhaltung eher zäh.

Die Expedition der „Space Beagle“

Drei alte und eine neue Story verschmolz A. E. van Vogt zu einem Science-Fiction-Klassiker der altmodischen Art: Ideenreich aber logikfern und auch deshalb meist spannend (und manchmal peinlich) schildert der Autor eine Forschungsreise im Weltall, deren Teilnehmer mit bizarren, seltsamen, in der Regel aggressiven Außerirdischen zusammentreffen – eine faszinierende Begegnung mit der Vergangenheit der Zukunft.

Ich bin viele

Der gefrierkonservierte Physiker Johannson wird im 22. Jahrhundert ‚geweckt‘, in eine Künstliche Intelligenz verwandelt und in den Dienst einer fundamentalistischen US-Regierung gepresst; an Bord einer Raumsonde bereits Johannson das Universum, wobei er sich und seine Sonde ständig ‚kopiert‘. Später kehrt er auf eine Erde zurück, deren Menschheit kurz vor der Selbstzerstörung steht, was Johannson verhindern will … – Der erste Band der „Bobiversum“-Serie steckt das Terrain ab, auf dem sich eine Handlung abspielt, die (oberflächlich) zivilisationskritisch und primär abenteuerlich von einer Zukunft erzählt, in der irgendwie alles möglich ist: moderne Space Opera und Lesefutter.

Das sechste Erwachen

Sechs Menschen erwachen an Bord eines Raumschiffs. Sie sind allein, sie wurden geklont – und einer von ihnen ist ein Mörder. Parallel zum Versuch der Rettung wächst bei der Gruppe der Verdacht, nur Darsteller in einem monströsen ‚Spiel‘ zu sein … – Mischung aus Science Fiction und Krimi bzw. Thriller; die Autorin entwirft das Panorama einer Zukunft, die in Sachen ‚Unterhaltung‘ mehr als einen Schritt zu weit gegangen ist: Spannung und Gesellschaftskritik werden unterhaltsam kombiniert.

Giants – Zorn der Götter

Die Entdeckung und Nutzung eines außerirdischen Riesenroboters weckt die Aufmerksamkeit der ursprünglichen Eigentümer. Sie schicken Kampfmaschinen, denen die Erde nichts entgegenzusetzen hat; die Ausrottung der Menschheit ist nur zu verhindern, wenn das eigentliche Motiv des Gegners entschlüsselt werden kann … – Der zweite Teil der „Themis Files“ wird erneut durch E-Mails, Protokolle, Tagebucheinträge usw. ‚erzählt‘, was weiterhin erstaunlich gut funktioniert sowie verbirgt, dass die Story oft auf der Stelle tritt: trotzdem unterhaltsam.

Split Second – Zurück in der Zeit

Ein genialer Wissenschaftler entdeckt nicht nur eine unerschöpfliche Energiequelle, sondern auch die Zeitreise. Dies erregt die Aufmerksamkeit mächtiger Munkel-Gruppen, die ihn und seine Lebensgefährtin jagen. Die Lösung des Rätsels entscheidet über den Fortbestand der Welt, wie wir sie kennen … – Vor Unlogik zwar strotzender, dabei jedoch ungemein spannender Roman, der Thriller und Science Fiction mischt und durch einen unerwarteten Finaltwist die völlige Befreiung von allen Naturgesetzen vergessen lässt: Popcorn-Unterhaltung vom Feinsten.

Straight to You

Kurz nachdem sich die Eheleute Steven und Samantha getrennt haben, beginnt die Sonne zu pulsieren. Das Ende der Welt durch stetig zunehmende Hitze steht bevor, aber bevor es soweit kommt, will Steven seine Frau wiedersehen und schlägt sich durch ein England im Zusammenbruch zu ihr durch … – Die übliche Apokalypse-Story wird ‚individualisiert‘ und aus der begrenzten Sicht eines ‚normalen‘ Mannes beschrieben; das Geschehen bietet keine Überraschungen, die emotionalen Einschübe wechseln zwischen pathetisch und peinlich: ein Routine-Garn, dem der Ehrgeiz des Verfassers nachdrücklich schadet.

Die Bestie

Per Zeitmaschine reisen acht Männer und Frauen in die Kreidezeit. Sie wollen das ultimative Jagderlebnis und pirschen auf den Tyrannosaurus Rex. Interne Streitigkeiten, Desorganisation und Selbstüberschätzung lassen sie scheitern. Plötzlich jagt die gewaltige Bestie sie – und das mit tödlicher Unerbittlichkeit … – Die vom Plot simple Geschichte ist nicht nur ein spannendes Abenteuergarn, sondern erzählt auch vom Menschen einer technisch fortgeschrittenen Zukunft, der geistig der (unreife) Alte geblieben ist: ein fast vergessener, aber lesenswerter SF-Roman.

Der dunkle Wald

Als Aliens der Heimatplanet unter den Füßen zerbröckelt, richten sie ihre Blicke begehrlich auf die idyllische Erde, die sie vor dem Bezug menschenfrei zu kehren gedenken, was erwartungsgemäß nicht ohne Gegenwehr abgeht … – Die Fortsetzung zum Roman Die drei Sonnen = Mittelteil einer Trilogie – leidet unter ihrem drögen Auftakt und einer bräsigen erste Hälfte, bevor Tempo und Ideenreichtum rasant zunehmen und sich die Qualitätslücke zum Auftaktband schließt; ein besonderes Lob für die gute Übersetzung und die vielen erklärenden Anmerkungen am Ende des Buchs!