Doktor Maxwells chaotischer Zeitkompass

Jodi Taylor
Doktor Maxwells chaotischer Zeitkompass
(Die Chroniken von St. Mary’s, Bd. 2)

Originaltitel: A Symphony of Echoes (The Chronicles of St. Mary’s Book 2)
Deutsche Erstausgabe: April 2020 (Blanvalet Verlag/Taschenbuch-Nr. 6210)
Übersetzung: Marianne Schmidt
Umschlaggestaltung u. Artwork: Isabelle Hirtz, Incraft, unter Verwendung eines Motivs von illustrissima/Shutterstock.com
475 Seiten
ISBN 978-3-7341-6210-7

von Gunther Barnewald


Titel bei Amazon

Madeleine, genannt „Max“, Maxwell ist noch immer eine dickköpfige Unruhestifterin und emotional instabile archäologische Forscherin, die strukturell schwer einen an der Waffel hat und trotzdem eine Einrichtung leiten darf, welche Zeitreisen unternimmt.

Wer möchte nicht mal Jack the Ripper kennenlernen?! Max und ihrer Kollegin gelingt es, aber er ist ganz anders als die zwei Damen ihn sich vorstellen – nämlich noch viel dämonischer und schreckenerregender!

Kaum dieser unheimlichen Bedrohung entkommen, wartet schon die nächste Herausforderung auf Max: Feinde aus den eigenen Reihen, die ihr schon im ersten Abenteuer das Zeitreisen sauergemacht hatten, schlagen wieder zu. Sie überfallen das Institut in der Zukunft und töten die leitenden Mitarbeiter. Nun muss Max die Leitung übernehmen und alles mühsam wieder aufbauen.

Als ihr und ihrem Liebhaber dann endlich Urlaub gewährt wird, erweist sich ein Kurklinikaufenthalt als blödeste Idee von allen. Max crasht erst einmal lustvoll und rachsüchtig den deutschen Luxuswagen ihres Freundes und rastet dann völlig aus, Ist dies jemals wieder gutzumachen …?

Erneut mit viel schrägem Humor und fliegenden Emotionen erzählt die Autorin von den unglaublichen Abenteuern ihrer schwer gestörten und trotzdem sympathischen (solange sie nur ein Charakter in einem Buch bleibt!) ‚Heldin‘, der wieder die tollsten Dinge widerfahren; egal ob im antiken Ninive mit seinen Hängenden Gärten, im Schottland des Jahres 1567 bei einem Besuch an Maria Stuarts Hof oder bei der Ermordung des englischen Kirchenoberhaupts Thomas Becket.

Erneut werden historische Details eher ausgespart oder zumindest extrem geizig eingesetzt, im viktorianischen London kippt die Geschichte fast in die Fantasy, aber egal, Jodi Taylor umschifft auch die unglaubwürdigsten Klippen mit viel Verve und noch mehr Witz.

Wer auf naturwissenschaftliche Genauigkeit steht, der sollte besser die Finger von diesen Büchern lassen. (Hier seien nochmals die göttliche Connie Willis oder der wunderbare Jack Finney empfohlen) Bei Jodi Taylor regiert der Irrsinn pur. Vor allem die dominante Max stiehlt fast allen die Show, wenn auch viele ihrer Mitarbeiter ebenfalls schwer bekloppt sind.

Wer diese Farce nicht allzu ernst nimmt und sich auf die manchmal rasante Handlung und die Kauzigkeit der Figuren konzentriert, dem winkt erneut ein wunderbar schräges (leider aber kein allzu niveauvolles) Abenteuer. Lese-Spaß pur mit viel Ironie und Witz. Also: Gehirn ausschalten, genießen und durch, huiiii!

Fieser Fun Fakt am Rande: Der Gestalterin des Titelbildes (Isabelle Hirtz) ist es gelungen, ganz unverfänglich, das Wort Corona (hier als Halo der Sonne) auf dem Cover unterzubringen. Ein Schelm, wer hier was Böses denkt 😉 !!!

Copyright © 2020 by Gunther Barnewald

Titel bei Amazon

Miss Maxwells kurioses Zeitarchiv

Serafin – Das kalte Feuer

Tales from the Loop

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.