Serafin – Das kalte Feuer

Der späte Anschluss an seine Trilogie um die „Fließende Königin“ gelingt dem Verfasser erstaunlich gut; statt einer Fortsetzung liest man eine Fortentwicklung des bewährten Geschehens, das durch neue Ideen und mit großer Fabulierlust zu einer packenden Handlung verwoben wird.