Tagebuch der Apokalypse

Ein Virus fällt über die Menschheit her und lässt die Toten wieder aufstehen. Dank moderner Fernverkehrsmittel verbreitet es sich rasant, lässt die Zivilisation zusammenbrechen und verwandelt das moderne Dasein in einen archaischen Kampf ums Überleben … – Aus der situationsbedingt eingeschränkten Sicht eines anonymen US-Bürgers erlebt der Leser diesen Vorgang als überraschungsarmes aber routiniert bis spannend (als Tagebuch) geschriebenes Horror-Garn mit: Lektüre ohne geistige Ballaststoffe.