Romeo x Romeo 2

Romeo x Romeo 2

(sfbentry)
Japan, 2011
EMA, Köln, 02/2012
TB, Manga, Boys Love, Romance
ISBN 978-3-7704-7640-4
Aus dem Japanischen von Costa Caspary

www.manganet.de
http://makotot.at.webry.info

Titel erhältlich bei Buch24.de
Titel erhältlich bei Booklooker.de

Die Yusei Privatakademie und die Ryosei Privatschule haben denselben Gründer und teilen sich das Schulareal. Zwischen den Schülern bestehen seit jeher Rivalitäten, denn dass die Institute der Kürze wegen unter der Bezeichnung Yuryo zusammengefasst werden, gibt jenen, die die Ryosei besuchen, das Gefühl, zweitrangig zu sein. Trotzdem entwickeln sich zwischen einigen der Jungen Freundschaften – und mehr:

Ryo Mitsuzuka, Vizepräsident der Ryosei, war schon immer in den Schülerpräsidenten Mizuto Maisaka verliebt, der seit kurzem ausgerechnet mit dem Schülerpräsidenten der Yusei, Takashi Masaoka, zusammen ist. Als Ryo seinen Kummer nicht länger verbergen kann, lädt ihn Kazuki Sakurada, sein Kollege von der Yusei, zu einer Kuppelparty ein. Beide haben viel Spaß an den Dates, bis eines der Mädchen Ryo abfüllt und zu sehr ‚rangeht‘, woraufhin er in Tränen ausbricht. Kazuki nimmt ihn mit zu sich nach Hause und erkennt, dass sein Freund sich offenbar nur zu Männern hingezogen fühlt. Obwohl er selber mehr auf Mädchen steht, tröstet Kazuki Ryo im Bett. Es läuft besser, als erwartet, doch später hört Ryo ein fatales Telefongespräch mit und bricht den Kontakt zu Kazuki ab. Dieser versucht, alles zu erklären, denn er hat tiefere Gefühle für Ryo entwickelt, aber auch dessen Mitschüler weigern sich zu vermitteln.

Takashi und Mizuto sind auch nicht glücklich. Sie waren erst einmal im Bett, und während sich Mizuto nach Sex sehnt, hält ihn Takashi auf Abstand, weil er seinen Lover nicht ‚verderben‘ will. Statt miteinander zu reden, ziehen sie sich voneinander zurück.

Die beiden Romanzen sind stärker miteinander verwoben, als jene im ersten Band. Mit den Protagonisten aus diesem gibt es ein Wiedersehen, wenngleich nur Mizuto und Takashi wieder eine größere Rolle spielen und durch ihre Geschichte die Probleme von Kazuki und Ryo ein wenig auseinanderziehen. Auf diese Weise liest sich der Band recht abwechslungsreich, auch wenn Boys Love im Schüler-Milieu schon arg überstrapaziert wurde und es immer schwieriger wird, Storys zu erzählen, die das Publikum noch nicht irgendwo in ähnlicher Form gelesen hat.

Die Akteure sind jung, attraktiv und sympathisch. Sie erfüllen ihre Rollen als Seme und Uke, überraschen hin und wieder aber auch durch ungewohnte Aggressivität auf Seiten des ‚weiblichen‘ und Schüchternheit beim ‚männlichen‘ Part. Die Illustrationen sind ansprechend und diesmal auch recht explizit, so dass der Band Leserinnen empfohlen werden kann, die wenigstens 16 Jahre alt sind und wissen, worauf sie sich bei Boys Love einlassen. Die Serie ist mit diesem zweiten Band abgeschlossen.

Copyright © 2012 by Irene Salzmann (IS)

Titel erhältlich bei Buch24.de
Titel erhältlich bei Booklooker.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.