Runway Lover 2

Wataru Tanaka Original-Story) & Yuka Shibano (Zeichnungen)
Runway Lover 2

Runway no Koibito Vol. 2, Japan, 2011
Panini Comics/Planet Manga, Stuttgart, 05/2013
TB, Manga, Drama, Romance
ISBN 978-3-86201-507-8
Aus dem Japanischen von Alexandra Klepper

www.paninicomics.de

Titel erhältlich bei Amazon.de
Titel erhältlich bei Buch24.de
Titel erhältlich bei Booklooker.de
Titel erhältlich bei ebook.de

Yui Nizato schlug die Model-Karriere nur ein, um den Traum ihrer Mutter zu erfüllen, die durch die Schwangerschaft gezwungen wurde, all ihre Pläne zu begraben. Das Mädchen arbeitet hart, da sie ihre Grenzen kennt, und trotz großer Erfolge gelingt es ihr nicht, die Anerkennung der Mutter, die nun eine Model-Agentur leitet, zu erringen. Um sich von nichts ablenken zu lassen, trennt sich Yui sogar von ihrem Freund, dem Fotografen Kazuki Nagai. Statt jedoch mit ihm über ihre Beweggründe und ihre Sorgen zu sprechen, stößt sie ihm immer wieder vor den Kopf – erst recht, als sie herausfindet, dass er Aki Yanagida entdeckt hat, von der Yuis Mutter glaubt, sie habe eine große Zukunft. Dass sich Yui um Aki kümmern soll, macht die Sache nicht besser. Zwar bemüht sich Aki um Yuis Freundschaft, und das erfahrenere Model gibt ihr viele Tipps, doch Yuis Kummer wird größer und größer, weil sie immer mehr in den Hintergrund gedrängt wird, so dass sie auch nicht eingreift, als eine Kollegin Aki verleumdet, um ihren Platz bei einem Event einnehmen zu können. Und wieder hat Yui in den Augen ihrer Mutter versagt …

Als Leser fühlt man mit Hauptfigur Yui, die sich allergrößte Mühe gibt, in die Fußstapfen ihrer Mutter zu treten, und der doch jegliche Anerkennung versagt bleibt. Man ahnt, dass der Grund dafür, dass sie sich nicht weiterentwickelt, der ist, dass sie nicht selbst Model werden will, sondern alle Strapazen einzig für ihre Mutter auf sich nimmt, die nie zufriedengestellt werden kann und dem Mädchen schon früh kaum liebevolle Gefühle entgegenbrachte. Allerdings ist das Verhalten der Mutter inkonsequent. Einmal erzwingt sie eine Freundschaft zwischen Yui und Aki, dann wieder erinnert sie ihre Tochter daran, dass alle Models Rivalinnen sind und es auch keine familiären/freundschaftlichen Beziehungen im Biz gibt, was heißt, keine Bevorzugung durch die Mutter. So gesehen benutzt sie ihre Tochter, um ein anderes Model schneller nach oben zu bringen und verweigert ihr auch privat weiterhin jegliche Mutter-Tochter-Bindung.

So wundert es nicht, dass Yui Akis überschwänglicher Freundschaft Skepsis entgegenbringt, zunehmend Neidgefühle entwickelt, weil das andere Mädchen die Aufmerksamkeit erhält, die sie sich von ihrer Mutter und Kazuki wünscht, und letztlich schweigt, als eine andere Aki zu schaden versucht. Plötzlich ist Yui ganz allein, denn auch Kazuki zieht sich zurück, und ihr Stern ist im Sinken. Was nun? Yui ist nun ganz unten angelangt, seelisch zermürbt, einsam und unglücklich. Ob und welche Konsequenzen sie zieht, ob es vielleicht noch ein Happy End in Grenzen gibt, das wird der dritte und letzte Band verraten.

Erfreulicherweise bietet „Runway Lover 2“ eine durchgehende Geschichte und wird nicht wie der erste Band mit einer Nebenerzählungen und einem von der Mainstory unabhängigen Manga aufgefüllt. Entsprechend größer ist das Lesevergnügen, weil man sich richtig in die Handlung und Yuis Position hineinversetzen kann. Die Zeichnungen sind ‚typisch Shojo‘, d. h., niedlich, Personen bezogen, insbesondere bei den Kleidern sehr detailreich und verspielt.

Hat man Spaß an Titeln wie „Paradise Kiss“, „Crash!“, „Dream Kiss“ etc., dürfte man sich auch von „Runway Lover“ sehr gut unterhalten fühlen.

Copyright © 2013 by Salzmann, Irene (IS)

Titel erhältlich bei Amazon.de
Titel erhältlich bei Buch24.de
Titel erhältlich bei Booklooker.de
Titel erhältlich bei ebook.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.