Allerliebste Schwester

Wiebke Lorenz
Allerliebste Schwester

Karl Blessing Verlag
In der Verlagsgruppe Random House GmbH
ISBN 978-3-89667-410-4
Psychodrama
1. Auflage 2010
Umschlaggestaltung: Hauptmann und Kompanie Werbeagentur
Hardcover, 237 Seiten

www.blessing-verlag.de
www.wiebke-lorenz.de

Titel erhältlich bei Buch24.de
Titel erhältlich bei Booklooker.de

Zur Autorin:

Wiebke Lorenz, geboren 1972 in Düsseldorf, studierte in Trier Germanistik und Medienwissenschaft und lebt heute in Hamburg. Sie arbeitet journalistisch u.a. für Cosmopolitan und stern.de und schreibt Drehbücher für TV-Filme. Bereits mit 26 Jahren debütierte sie als Schriftstellerin und veröffentlichte seitdem mehrere Bücher.

Zum Buch:

Eva führt ein ganz normales Leben. Ein glückliches Leben, so scheint es auf den ersten Blick. Sie bewohnt ein großes Haus, ist verheiratet, hat einen Job in der Buchhandlung und es scheint ihr nichts zu fehlen, nichts Materielles jedenfalls. In Wahrheit aber geht es Eva gar nicht gut. Vor drei Jahren kam ihre Zwillingsschwester Marlene unter mysteriösen Umständen ums Leben und seit diesem Zeitpunkt ist Eva von Schuldgefühlen geplagt, schließlich hat ihre Schwester noch versucht sie telefonisch zu erreichen kurz bevor es geschah. Und sie, Eva, was hat sie nur getan?

Schließlich hat Eva vor kurzem auch noch ihr Kind verloren. Lukas kam bereits tot zur Welt. Ist das die Strafe für Evas Vergangenheit? Vielleicht dafür, dass Eva den Mann ihrer Schwester geheiratet hat? Tobias ist nun ihr Mann. Das Haus ihrer Schwester ist ihr Haus. Das Auto ihrer Schwester ist ihr Auto, die ehemalige Arbeit ihrer Schwester in der Buchhandlung ist ihre Arbeit und es scheint als wäre das ganze Leben ihrer Schwester zu ihrem Leben geworden. Und dieses Leben ist düster, düster für Eva. Wird es ihr gelingen dieses Leben hinter sich zu lassen, die Vergangenheit zu vergessen und einfach wieder Eva zu sein? Welch düsteres Geheimnis muss dafür ans Tageslicht gerückt werden? Können Evas Tagträume, in denen immer häufiger Marlene ihr erscheint, hier helfen?

Mit dem Auftauchen eines Fremden in der Buchhandlung schöpft Eva neue Hoffnung und Energien. Mit seiner ungewollten Hilfe gerät jedoch auch Evas „ganz normales Leben“ noch mehr außer Kontrolle.

Bereits zu Beginn des Romans stellt die Autorin, Wiebke Lorenz, den Leser vor viele Fragen. Sie schildert eine Geschichte, die so realistisch und auch wieder so unvorstellbar ist, dass man nicht weiß was man davon halten soll. Man ist gefesselt und kann nicht mehr loslassen, muss Eva auf ihrem weiteren Lebensweg begleiten und die Ereignisse der Vergangenheit aufdecken. Evas Gefühlsausbrüche und ihre plötzlichen Sinneswandlungen sind dramatisch und berühren die Seele.

Dieses Buch beleuchtet in erster Linie die Person Eva und aus deren Blickwinkel dann auch die übrigen Personen. Bereits der Buchtitel und später auch die Geschichte selbst stellen eine Verbindung her zu Astrid Lindgrens Erzählung Allerliebste Schwester, in der es um die Zwillinge Barbro und Ylva-Li geht. So wie Barbro und Ylva-Li so geht es wohl auch Eva und Marlene. Sie sind Zwillinge, sehr stark aufeinander fixiert. Speziell Eva hat Schwierigkeiten sich von ihrer Schwester zu lösen. Welche Höhen und Tiefen sie durchlebt und ob es ihr gelingt den Tod ihrer Schwester Marlene aufzuklären, erfährt nur der Leser des Buches.

Ein Psychodrama einer Autorin, die sich bislang in einem ganz anderen Genre heimisch gefühlt hat, und die mit dieser Geschichte zeigt, dass sie auch ganz anders schreiben kann. Ein Familiendrama, offen, schonungslos und einfach lesenswert.

Copyright © 2010 by Iris Gasper

Titel erhältlich bei Buch24.de
Titel erhältlich bei Booklooker.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.