Der Besuch der alten Dame

Dürrenmatt, Friedrich
Der Besuch der alten Dame

Eine tragische Komödie

Im Buch blättern

Verlag :      Diogenes
ISBN :      978-3-257-23045-1
Einband :      Paperback
Preisinfo :      7,90 Eur[D] / 8,20 Eur[A] / 13,90 CHF UVP
Alle Preisangaben in CHF (Schweizer Franken) sind unverbindliche Preisempfehlungen.
Legende: UVP = unverbindliche Preisempfehlung, iVb = in Vorbereitung.
Preis ist offizieller VLB Referenzpreis
Letzte Preisänderung am 08.02.2011
Zukünftige Preise :      Eur[D] gültig ab 24.02.2011: 8,90 / Eur[A] gültig ab 24.02.2011: 9,20
Seiten/Umfang :      160 S. – 18,0 x 11,3 cm
Produktform :      B: Einband – flex.(Paperback)
Erscheinungsdatum :      28. Aufl. 10.1998
Gewicht :      162 g
Aus der Reihe :      detebe 23045

Titel erhältlich bei Buch24.de
Titel erhältlich bei Booklooker.de

Klappentext:

Claire Zachanassian, amerikanische Multimillionärin, kehrt in ihr Heimatdorf Güllen zurück, um sich zu rächen.

Zum Buch:

Im Buch „Der Besuch der alten Dame“ von Friedrich Dürrenmatt geht es um eine Frau, die ihre Heimatstadt unter schweren Bedingungen verlässt und nach vierzig Jahren als Multimillionärin zurückkommt, um sich wegen der schlechten Tat, die ihr angetan wurde, zu rächen.

Alles beginnt mit einem Blickkontakt zwischen Klara Wäscher und Alfred Ill und wird dann zu einer Beziehung. Beide wohnen in Güllen. Obwohl Klara von ihm schwanger ist, will Alfred Klara sitzen lassen. Als Klara ihn anklagt, Vater des Kindes zu sein, taucht Alfred mit zwei, von ihm zum Lügen bestochenen Zeugen, vor Gericht auf, welche darauf schwören, mit Klara Wäscher Geschlechtsverkehr gehabt zu haben. Daraufhin verlässt die hochschwangere Klara die Stadt und schwört, eines Tages wieder zu kommen, was sie auch tut.

Vierzig Jahre später kommt sie als Multimillionärin Claire Zachanassian zurück. Aber sie kommt nicht alleine. Sie bringt den Oberrichter und die zwei Zeugen des damaligen Gerichtverfahrens mit. Da die Stadt finanziell und wirtschaftlich am Ende ist, ist die Stadt auf das Geld des alten Heimatkindes Klara Wäscher und gleichzeitig der Multimillionärin Claire Zachanassian angewiesen. Claire Zachanassian ist bereit, der Stadt eine Milliarde zu schenken, unter einer Bedingung: Sie fordert dafür den Tod von Alfred Ill. Dieses Angebot lehnen der Bürgermeister und die Bewohner Güllens  zunächst ab. Doch da alle Bewohner hoch verschuldet sind und die Stadt dringend Geld braucht, wird über das Leben von Alfred Ill abgestimmt…

Meine Meinung:

Ich finde das Buch hoch interessant, weil es thematisiert, wie sehr man einen Menschen verletzen kann. Es wird dargestellt, dass ein Mensch einen anderen Menschen so sehr verletzen kann, dass nichts auf dieser Welt die Wunde heilen kann. Alfred Ill hat Claire Zachanassian so sehr verletzt, dass die Wunde auch nach vierzig Jahren nicht heilen konnte. Sie rächt sich indem sie Alfred von seinen eigenen Mitbürgern töten lässt. Erst dann weiß sie, dass die Gerechtigkeit ihren Platz gefunden hat. Im Buch wird auch dargestellt, dass Claire Zachanassian nichts mehr für die Menschlichkeit empfindet, weil sie im Buch behauptet, dass sie alles mit ihrem Geld kaufen kann auch die Gerechtigkeit und in diesem Fall bezieht sich die Gerechtigkeit auf das Leben von Alfred Ill.

Der Autor:

Friedrich Dürrenmatt wurde 1921 in Konolfingen bei Bern als Sohn eines Pfarrers geboren. Er studierte Philosophie in Bern und Zürich und lebte danach als Schriftsteller in Neuchâtel, wo er 1990 starb. Bekannt wurde er mit seinen Kriminalromanen und Erzählungen ‚Der Richter und sein Henker‘, ‚Der Verdacht‘, ‚Die Panne‘ und ‚Das Versprechen‘, weltberühmt mit den Komödien ‚Der Besuch der alten Dame‘ und ‚Die Physiker‘. Den Abschluß seines umfassenden Werks schuf er mit den ‚Stoffen‘, worin er Autobiographisches mit Essayistischem verband.

Copyright © 2011 by Hilal Emirza

Titel erhältlich bei Buch24.de
Titel erhältlich bei Booklooker.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.