Der Keller

Im Keller eines abgelegenen Hauses lebt eine seltsame Kreatur, die trotz mörderischer Ambitionen auf die Unterstützung gewisser Einheimischer rechnen und stets neue Opfer in seine Fallen locken kann … – Dreimal die gleiche Geschichte, die immer breiter getreten und mit ‚skandalösen‘ Sex-Szenchen gespickt wird. Als Horror überzeugt vor allem der erste Roman, während Teil 3 die Handlung komplexer anlegt und die Vorgeschichte reflektiert. Ansonsten steigt parallel zum Brutalitätsfaktor schnell die Langeweile.