Im Bann der Sinne

Nalini Singh
Im Bann der Sinne (Rausch der Sinne/Secrets – Was niemand weiß/Die Unbezähmbare)

Awaken the Senses, USA, 2005
Secrets in the Marriage Bed, USA, 2006
Desert Warrior, USA, 2003
MIRA Taschenbuch im CORA Verlag, Hamburg, 12/2010
PB, Jade 20017
Romance, Erotik
ISBN 978-3-89941-809-5
Aus dem Amerikanischen von Brigitte Marliani-Hörnlein/Claudia Biggen/Christiane Bowien-Böll
Titelgestaltung von fredebold & partner gmbh, Köln und pecher und soiron, Köln

www.mira-taschenbuch.de
www.nalinisingh.com

Titel erhältlich bei Buch24.de
Titel erhältlich bei Booklooker.de

Nalini Singh ist in Deutschland keine Unbekannte mehr. LYX veröffentlicht gegenwärtig ihre romantisch-erotischen Fantasy-Serien um die „Gilde der Jäger“ und „Gestaltwandler“, die mit populären Genre-Charakteren, Engel und Werwesen, aufwarten, was besonders jungen Frauen ab 16 Jahre gefällt. Wer der Phantastik wenig abgewinnen kann und romantischen Dramen den Vorzug gibt, kommt bei den Einzeltiteln der Autorin ganz auf seine Kosten, denn hier stehen Personen im Mittelpunkt, denen man zufällig über den Weg laufen könnte und die nachvollziehbare Probleme haben, wenn sie auch sonst ein Leben führen, wie es sich der Durchschnittsbürger kaum leisten kann, und die immer jung, schön und erfolgreich sind. Aber wer möchte nicht träumen?

„Im Bann der Sinne“ lädt mit drei voneinander unabhängigen Geschichten dazu ein:
In „Rausch der Sinne“ lernt der attraktive Franzose Alexandre Dupree die schüchterne Floristin Charlotte Ashton kennen. Beide verlieben sich sofort ineinander, doch Charlotte hält ihren Verehrer auf Abstand, da sie kein flüchtiges Abenteuer sein will und er einen furchtbaren Vertrauensbruch begeht, indem er ihr Tagebuch liest, in das sie ihre erotischen Phantasien niederschrieb, die um ihn kreisen. Als Alexandre begreift, dass er sie verloren hat, beginnt er, um sie zu kämpfen – und steht ihr auch bei, als sie das Geheimnis um ihre Herkunft zu lösen versucht.

Die Geschichte konzentriert sich auf die beiden Hauptfiguren, deutet aber auch Handlungsstränge um andere Charaktere an, die nicht weitergeführt werden und für ein offenes Ende sorgen. In Folge hat man das Gefühl, einen Auszug aus einem größeren Werk in Händen zu halten – und tatsächlich: Wer im Internet recherchiert, erfährt, dass es sich um den fünften Band einer Serie über den Ashton-Clan handelt, an der mehrere Autorinnen schreiben, darunter Eileen Wilks („Wolf Shadow“, LYX) und Roxanne St. Claire („Bullet Catcher, LYX).

Ein Ehepaar hat „Secrets – Was niemand weiß“ und lebt sich darum auseinander. Vicky Callaghan will die Scheidung, doch als ihr Mann Caleb erfährt, dass sie schwanger ist, verlangt er, dass sie es noch einmal miteinander versuchen. Nach und nach wird enthüllt, was zu den Problemen der beiden führte, warum keiner sagt(e), was er wirklich wünscht und zu welchen Mitteln sie nun greifen, um die Fehler, die sie beide begangen haben, zu korrigieren. Bei der Geschichte handelt es sich um ein typisches Ehedrama, das vom Hin und Her zwischen den Hauptfiguren lebt, darüber hinaus jedoch keine packende Handlung bietet und vorhersehbar endet.

Jasmine, „Die Unbezähmbare“, beleidigte einst den jungen Scheich Tariq. Darum wäre es besser für sie, sich von ihm fern zu halten, um nicht die Konsequenzen tragen zu müssen – doch sie begibt sich in die Höhle des Löwen und wird prompt festgehalten. Will er Rache, oder liebt er sie immer noch und ist bereit, Jasmine zu verzeihen? Was auf ein orientalisches Märchen und schwüle Erotik hoffen lässt, entpuppt sich als ebenso alltäglich und handlungsarm wie die beiden vorherigen Geschichten. Die Story hätte vor einem anderen Setting, beispielsweise auf der Alm zwischen einer feschen Heidi und einem eifersüchtigen Peter oder in der Klinik zwischen dem sturen Doktor und seinem eigenwilligen Karbolmäuschen, genauso funktioniert und ein vergleichbares Ende genommen.

Alles in allem vermögen die drei Liebesgeschichten, die mit einigen erotischen Phantasien gewürzt wurden, nicht zu überzeugen, denn die Charaktere sind so austauschbar wie ihre Konflikte, es gibt keine richtige Handlung, und die Ereignisse plätschern spannungsarm vor sich hin zu einem Finale, das nicht überrascht. Wenn man zur Entspannung eine leichte Lektüre wünscht, die einfache Beziehungsprobleme, Liebe und soften Sex thematisiert, wird man dem Band vielleicht einen gewissen Unterhaltungswert zugestehen können. Erwartet man jedoch mehr von einem Liebesroman, dann wird „Im Bann der Sinne“ die Leserin nur schwerlich in den Bann ziehen können.

Copyright © 2011 by Irene Salzmann (IS)

Titel erhältlich bei Buch24.de
Titel erhältlich bei Booklooker.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.