Die Perlen von Sarturia

sartoriaDieter König/Mitautoren: Tanja Eberhard und Nicky Groebe
Die Perlen von Sarturia

Web-Site-Verlag, Ebersdorf/Sarturia, Unterensingen
Exklusivdruck: 2005/2006, 2. überarbeitete Auflage: 01/2007
TB, Fantasy
ISBN 9783935982788
Coveridee von Patricia Sandoval-König unter Verwendung
eines Fotos von Pixelquelle, Wendlingen a. N.

www.web-site-verlag.de
www.sarturia.com

Sarturia ist ein phantastisches Reich, das einst von einer zweiten, einer roten Sonne erleuchtet wurde. Der Kontinent wird von den Coromandillien begrenzt, den ewigen Berge. Niemand wagt sich dorthin, denn es ist der Machtbereich der Drachen, der mächtigsten Geschöpfe dieser Welt, und düstere Legenden umranken dieses Gebirge. Am Tage ihrer Hochzeit wird die Prinzessin Sarturias von grausamen Kriegern, die Tod und Verderben über das feiernde Volk bringen, entführt. Mit ihr verschwindet der größte Schatz, den es auf dieser Welt gibt: „Die Perlen Sarturias“.

Der König sucht verzweifelt nach Helden, die bereit und fähig sind, seine Tochter zurückzubringen. Es findet sich eine Elfe namens Faith, ein Bogenschütze, der sich Armon der Läufer nennt, und der ehemalige Ritter Drachenherz. Gemeinsam machen sie sich auf den gefahrvollen Weg zu den Coromandillien, denn genau dorthin haben sich die geheimnisvollen Krieger gewandt…

Sarturia wurde von Rollenspielern erschaffen und belebt. Darum muss man sich nicht wundern, wenn die Helden dem typischen Rollenspielmuster folgen: die wunderschöne Elfe, weise, ätherisch,(an-)mutig; der schweigsame Waldläufer, der einen Elfenbogen sein Eigen nennt und eine reichlich mysteriöse Vergangenheit mit sich trägt, und eben Ritter Drachenherz, der arrogante, sehr junge Recke, der erst noch seinen Platz in der Welt finden muss.

Auch die Sprache, in der diese Geschichte verfasst ist, liest sich ein wenig wie ein Rollenspielheft: recht distanziert von Charakteren und Handlung, stellenweise wie eine geraffte Beschreibung zur Information des Meisters. Dramatische Momente werden nicht mit Emotionen gefüllt, die Dialoge wirken teils nicht allzu natürlich. Ideenreichtum ist jedoch reichlich vorhanden, und die Abenteuer der Helden sorgen für spannende Unterhaltung.

Wer gehobene High Fantasy mit Anspruch erwartet, muss sich leider anderweitig umsehen. Alles in allem jedoch ist es ein Buch, an dem junge Rollenspieler und Fantasy-Fans ab etwa 12 Jahren viel Freude haben werden.

Copyright © 2010 Alexandra Balzer
 
Titel bei Amazon.de:
Die Perlen von Sarturia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.