Die Pforte des Magiers

Jonathan Stroud
Bartimäus – Die Pforte des Magiers
Band III

(sfbentry)
Originaltitel: The Bartimäus Trilogy – Ptolemy´s Gate (2005)
by Random House Children´s Books, London
Verlag der deutschen Ausgabe: cbj Verlag in der Verlagsgruppe Random House, München
ISBN: 9783570219577
Genre: Fantasy (All-Age-Fantasy)
Erschienen: 2006 (deutsche Fassung)
Übersetzung: Katharina Orgaß und Gerhard Jung
Umschlaggestaltung: Atelier Langenfass, Ismaning
Umschlagbild: David Wyatt
Taschenbuch, 600 Seiten

Titel erhältlich bei Buch24.de
Titel erhältlich bei Booklooker.de

Bartimäus – Die Pforte des Magiers ist der letzte Teil der Trilogie
Ein weiterer  Band soll im Herbst 2010 erscheinen.

Zum Buch:

War das ein Finale. In diesem Buch ist alles enthalten: Witz, Charme, Spannung und zu guter letzt, auch etwas Liebe. Ein grandioses Ende einer fantastischen Trilogie.

England, regiert von Magiern ist im Krieg mit Amerika. Durch eine groß angelegte Kriegspropaganda, geführt von unserem bereits bekannten Magier Nathanael alias John Mandrake, zwischenzeitlich beruflich aufgestiegen als Informationsminister, versucht England den Krieg in Amerika durch Freiwillige irgendwie zu gewinnen.

In England selbst, welches bekanntlich von den selbstherrlichen und machthungrigen Magiern regiert wird, bildet sich durch die Gewöhnlichen (nicht Magie begabten) immer mehr Groll und Verachtung gegen die Magier. Denn es gibt immer mehr Gewöhnliche, die Magie erkennen können oder spüren und somit eine gewisse Unempfindlichkeit gegen Zauberei haben. Insbesondere eine unserer Hauptprotagonistin aus dem zweiten Band: Kitty Jones. Unter falschen Namen hilft sie einem alten Zauberer bei der Erstellung und Pflege seiner riesigen Magiebuchsammlung und bildet sich dadurch im Verborgenen etwas in der Magie aus. Für ihren Lebensunterhalt kellnert sie in einem Magierpub und bekommt somit auch einiges aus der Welt der Magier und ihren Problemen mit.

Die Gewöhnlichen stellen die regierenden Magier aufgrund ihrer neu gewonnen Eigenschaften vor ein riesiges Problem, denn die Regierungsherrschaft will man nicht aufgeben. Hinzu kommen die Probleme im Ausland. So kommt es, dass der spitzzüngige und schlagfertige Dschinn Bartimäus bereits über 600 Tagen ununterbrochen in den Diensten seines Meisters Nathanael steht. Dies zehrt natürlich immens an seinen Kräften und er wird auch von Tag zu Tag schwächer. Aber Nathanael denkt nicht an seine Entlassung zwecks Auffrischung seiner Kräfte, auch als Bartimäus bei der Erledigung eines wichtigen Auftrages von Nathanael ein riesiges Chaos veranstaltet. Er (ver-)braucht ihn weiterhin, da die Regierung keine richtigen Maßnahmen gegen die Entwicklung der Gewöhnlichen ergreifen kann. Sie ist dagegen machtlos. Erst recht wird sie machtlos und vor allem Handlungsunfähig, als eines Tages die gefährlichsten Dämonen beschworen werden und London in das reinste Chaos verwandeln.

Helfen könnte hier nur noch ein extrem riskantes und gefährliches magisches Experiment. Die Beschwörung des Tors des Ptolemäus. Aber dies ist absolut riskant und gefährlich, da es seit über 2000 Jahren keinem mehr gelungen ist, dies zu beschwören und zu durchschreiten. Wie kommt London aus dem Chaos?

Jonathan Stroud hat es wieder einmal verstanden, den Leser in den Bann des Buches zu ziehen. Mit feinfühlig gespitzter Feder läuft er in Hochform auf, entführt den Leser in ein anderes, detailreich und gekonnt gezeichnetes London, mit gefühl- und phantasievollen Schilderungen, aber auch erbitternden Kämpfen. Das alles unterlegt mit den bereits bekannten bissigen und witzigen Kommentaren von Bartimäus als letzte Würze. Auch unsere Hauptprotagonisten kommen so richtig toll daher. Ein zwischenzeitlich zum positiven herangereifter Nathanael mit seinem Dschinn Bartimäus und seinen fantastischen  Kommentaren, und eine erwachsen gewordene liebe- und gefühlvolle Kitty. Bei diesen Personen hat der Autor sehr viel Gefühl eingebracht, was dem Buch einen zusätzlichen Kick gibt.

Sehr interessant war, dass endlich auch Bartimäus einiges von seinem früheren Leben  preisgab, von seiner Welt und vor allem, warum er so häufig und vor allem auch gerne in der Gestalt des Ptolemäus erscheint. Dieses Buch ist ein fantastisch gelungener Trilogieabschluss mit einem absolut interessanten und krönenden Abschluss. Der Lesespaß ist auch schon für jüngere Leser geeignet.

Copyright by Walter Gasper 2010

Titel erhältlich bei Buch24.de
Titel erhältlich bei Booklooker.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.