Die Samuraiprinzessin – Der Spiegel der Göttin

Corina Bomann
Die Samuraiprinzessin – Der Spiegel der Göttin
Band 1

Baumhaus
ISBN 978-3-8339-0242-0
Kinder & Jugend / Fantasy / Historisch
Erschienen: 16.08.2013
Umschlaggestaltung: Kirstin Osenau unter Verwendung
einer Vorlage von Guter Punkt, München
Umschlagmotiv: © Guter Punkt unter Verwendung
von Motiven von shutterstock und Thinkstock
Hardcover mit Schutzumschlag, 334 Seiten
Altersempfehlung ab 14 Jahren

www.baumhaus-verlag.de
www.luebbe.de

Titel erhältlich bei Amazon.de
Titel erhältlich bei Buch24.de
Titel erhältlich bei Booklooker.de
Titel erhältlich bei eBook.de

Die Autorin:

Corina Bomann, geb. 1974, schreibt Geschichten, seitdem sie denken kann. Sie lebt in Mecklenburg-Vorpommern, wo sie die Ruhe und die Landschaft als Inspiration für ihre Romane nutzt. „Die Samuraiprinzessin – Der Spiegel der Göttin“ ist ihr erster Jugendroman, der bei Baumhaus erscheint.

Das Buch:

Tomoe wird von ihrer Mutter in den Wald geschickt um Holz zu sammeln. Dort trifft sie auf einen Diener des Gottes Emna, der ihr berichtet, ihr falle eine außergewöhnliche Rolle zu. Sie sei bestimmt die drei Throninsignien zu finden und dem wahren Kaiser Japans zur Macht zu verhelfen. Noch verwirrt von dieser Begegnung, findet Tomoe zu Hause ihre Familie ermordet vor. Die junge Frau schwört Rache, aber alleine ist das nicht so leicht. Eher zufällig begegnet sie einigen Mönchen, die ihr anbieten sie im Kloster aufzunehmen und dort ihren Umgang im Kampf mit der Naginata zu verbessern. Tomoe willigt ein und wird von nun an durch den Mönch Hiroshi in der Kampfkunst unterwiesen. Irgendwann aber will sie die Mörder ihrer Familie zur Rechenschaft ziehen und auf diesen Moment arbeitet Tomoe hin.

„Die Samuraiprinzessin – Der Spiegel der Göttin“ ist der erste Teil einer Reihe und damit eine nicht in sich abgeschlossene Geschichte. Tomoe macht hier die Bekanntschaft von vielen interessanten Charakteren, sowohl menschlicher als auch fantastischer Natur, die die junge Frau auf ihrem Weg begleiten. Hierbei fällt auch Hiroshi eine ganz besondere Rolle zu. Tomoe ist dabei keine reine Erfindung der Autorin, sondern eine historisch belegte Persönlichkeit aus dem 12. Jahrhundert. Viel ist allerdings über Tomoe Gozen nicht überliefert, so dass Corina Bomann hier genügend Raum für eigene Ideen bleibt.

Diese Geschichte ist für jugendliche Leser gedacht und bietet alles, was sich das junge Publikum wünscht. Sie ist spannend, fantastisch und auch ein wenig romantisch. Ganz nebenbei erfährt der Leser Dinge über die japanische Geschichte und die dortigen Mythen.

Nicht geklärt wird gegen Ende was es mit dem Prolog des Buches auf sich hat. Das ist eigentlich ein wenig schade, denn der Prolog hat es in sich und wirft gleich eine Menge Fragen auf. Allerdings wird ziemlich schnell klar, dass die Handlung des Prologes weiter in der Zukunft liegt und daher wohl erst in einem der Folgebände wieder aufgegriffen wird.

„Die Samuraiprinzessin – Der Spiegel der Göttin“ ist eine interessante und lesenswerte Lektüre. Japan, seine Vergangenheit und die Gepflogenheiten des Volkes werden hier für Einsteiger in einen Roman verpackt.

Copyright © 2013 by Iris Gasper

Titel erhältlich bei Amazon.de
Titel erhältlich bei Buch24.de
Titel erhältlich bei Booklooker.de
Titel erhältlich bei eBook.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.