Drei Engel für Armand

Jim C. Hines
Drei Engel für Armand
Die Todesengel 1

(sfbentry)
Bastei Lübbe, Köln, 1. Auflage: 11/2009
TB, Fantasy 20607
ISBN 978-3-404-20607-0
Aus dem Amerikanischen von Axel Franken
Titelgestaltung von Guter Punkt, München unter Verwendung einer Illustration von Daniel Ernle, Bergheim

www.luebbe.de
www.bastei.de
www.jimchines.com
www.guter-punkt.de
www.lesejury.de

Titel erhältlich bei Amazon.de
Titel erhältlich bei Buch24.de
Titel erhältlich bei Booklooker.de
Titel erhältlich bei Libri.de

Das Märchenland: Hier zwitschern die Vögel, die Sonne scheint auf ein sonniges, wunderschönes Panorama. Gute Feen helfen den Menschen gegen böse Zauber. Tapfere Prinzessinnen und edle Prinzen finden einander in ewiger Liebe und leben glücklich bis ans Ende ihrer Tage. Alles Propaganda, das ist weit von der grausamen Wirklichkeit entfernt – wenn man Danielle Whiteshore befragt. Diese ging als Aschenputtel in die Geschichte der Märchen ein. Dass sie ihren Prinzen bekam, ist die Wahrheit, aber nun droht neues Ungemach, denn ihre Stiefschwestern haben ihren Mann, Prinz Armand, entführt. Durch einen mächtigen Zauber lassen sie ihn Danielle vergessen und setzen nun alles daran, dass eine der Schwestern ein Kind mit dem Prinzen zeugt.

Danielle entgeht einem Attentat ihrer Stiefschwestern nur knapp. Ohne die Hilfe von Talia, einer Vertrauten ihrer Schwiegermutter Beatrice, hätte sie das nicht geschafft. Plötzlich findet sich die junge Frau mitten in einem gefährlichen Abenteuer wieder und ist zu ihrer großen Überraschung von legendären Märchenwesen umgeben. Ihre Schwiegermutter, Königin Beatrice, eröffnet der erstaunten Schwiegertochter die wahre Identität Talias und der flirtfreudigen Schnee. Talia ist beim Volk als Dornröschen bekannt. Danielle erfährt, dass nicht alle Prinzen so nett sind wie ihr Gemahl. Schnee gibt sich als Schneewittchen zu erkennen, doch auch ihr Happy End wurde von den Geschichtenerzählern verfälscht. Beide Frauen gelangten dank Königin Beatrice in ein Land, in dem sie in Frieden leben können. Dafür zeigen sich Talia und Schnee erkenntlich. Beide arbeiten für die Königin und beschützen sie als Leibwache.

Die Frauen werden nun von Beatrice beauftragt, ihren Sohn zu befreien. Danielle schließt sich trotz der massiven Proteste von Talia der Gruppe an. Die Nachforschungen ergeben, dass Prinz Armand sich im Feenreich befindet. Hier ist diplomatisches Geschick gefragt. Die drei Frauen lassen sich auf ein phantastisches Abenteuer ein, denn die Zeit drängt. Danielle weiß, dass es Zauber gibt, die je länger sie das Opfer einlullen, umso schwerer zu lösen sind. So liegen all ihre Hoffnungen auf Schnee. Immerhin war deren Mutter eine der mächtigsten Magierinnen der Welt. Außerdem trägt Danielle ein süßes Geheimnis mit sich herum: Armands Kind.

Der Autor Jim C. Hines stellt mit seiner „Todesengel“-Trilogie die Welt der Märchen buchstäblich auf den Kopf. Nichts ist so, wie es in den Märchenbüchern erzählt wird. Talia (Dornröschen) wurde auf Wunsch ihrer Eltern von den Feen vor der bösen Welt gerettet. Diese versetzten das Mädchen und ihre Bewohner in einen tiefen Schlaf. Ihr Prinz brachte ihr statt der erhofften Erlösung nur Unheil. Kein Wunder, dass die junge Frau nicht gut auf die Feenwesen zu sprechen ist. Schnees (Schneewittchen) Prinz ist eine Erfindung der romantischen Erzähler. Ihre Mutter ließ sie von einem Jäger verfolgen, um Schnee zu töten. Die beiden verliebten sich ineinander und waren lange Zeit glücklich. Bis Schnees Mutter sie fand und furchtbare Rache an ihrer Tochter und dem treulosen Vasall nahm.

Die Geschichte beginnt allerdings erst nach den Märchen um Aschenputtel, Schneewittchen und Dornröschen. Der Autor erzählt glaubhaft vom Schicksal der drei so unterschiedlichen Frauen. Seine Welt der Märchen ist genauso von Korruption und machtbesessenen Menschen durchdrungen wie die reale Welt. Dazu mischt er reichlich Magie, Teile aus Märchen und mystische Geschöpfe zu einer phantastischen Story mit Thriller-Charakter. Die drei Hauptprotagonistinnen wirken sehr überzeugend. Die kühl erscheinende Talia erweist sich dabei als exzellente Kämpferin, und Danielle findet sowohl in ihr als auch in Schnee Freundinnen fürs Leben. Dieser erste Teil führt die Figuren zusammen: Sie müssen sich erst richtig einschätzen und kennen lernen. Die weiteren Teile („Die fiese Meerjungfrau“) erzählen von der kleinen Meerjungfrau bzw. lassen das allseits bekannte kleine, niedliche Rotkäppchen blass aussehen („Rotkäppchens Rache“). Hier hat der Autor ebenfalls aus dem Vollen geschöpft und beliebte Märchen aus der Kinderzeit ins Licht gezerrt und Erwachsenen gerecht aufbereitet.

Das Titelbild zeigt drei wehrhafte Frauen in einer Pose, die als Hommage an die Krimiserie „Drei Engel für Charlie“ zu werten ist; dies macht auch der Titel schon deutlich. Die knappe Kleidung der Damen, die eher wie eine Assassine, Xena und Wondergirl wirken, zeigt, dass der Inhalt dieses Buches nicht für Kinder bestimmt ist. Leser und Leserinnen ab 16 Jahre, die was wäre wenn-Märchen-Geschichten für Erwachsene mögen, sollten diese Reihe auf jeden Fall im Regal stehen haben.

Copyright © 2012 by Petra Weddehage (PW)

Titel erhältlich bei Amazon.de
Titel erhältlich bei Buch24.de
Titel erhältlich bei Booklooker.de
Titel erhältlich bei Libri.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.