Jagdzeit

jagdzeitClaudia Toman
Jagdzeit

Diana Verlag
Verlagsgruppe Random House
ISBN 978-3-453-35399-2
Fantasyroman
Originalausgabe 05/2010
Umschlaggestaltung | Hauptmann & Kompanie Werbeagentur,
Zürich, Teresa Mutzenbach
Taschenbuch, 336 Seiten

www.diana-verlag.de
www.claudiatoman.blogspot.com

Titel erhältlich bei Buch24.de
Titel erhältlich bei Booklooker.de

Zur Autorin:

Claudia Toman wurde 1978 in Wien geboren. Ihre Kindheit und Jugend verbrachte sie zu etwa gleichen Teilen in Mittelerde, Phantasien, Märchenmond und Derry, Maine. Nach dem Schulabschluss packte sie die Theatersucht, und so arbeitete sie als Regisseurin und Regieassistentin in Wien, Tokio und Tel Aviv. Seit 2001 betreut sie die Vorstellungen der Kinderoper an der Wiener Staatsoper. Ihr Leben teilt sie mit einer eigenwilligen Katzendame. „Jagdzeit“ ist nach „Hexendreimaldrei“ ihr zweiter Roman.

Zum Buch:

Oliva treibt es für einige Tage aus der Stadt hinaus, in das kleine Bergdorf W., in dem sie hofft bei einem Blind Date den Mann fürs Leben zu finden. Gleichzeitig sollen das Wochenende und die Abwechslung ihr aus der derzeitigen Schreibblockade heraushelfen.

Bereits zu Beginn ihres Aufenthaltes macht Olivia die Feststellung, dass sämtliche Bewohner des Dorfes sich merkwürdig verhalten. Olivia fühlt sich unwohl. Auch dem anderen Besucher des Ortes, einem Privatdetektiv namens Adrian Alt gegenüber, der die Angewohnheit hat, seine Getränke nur aus geschlossenen Behältern, wie Dosen und Tetra Packs, zu sich zu nehmen, steht Olivia skeptisch gegenüber. Die Dorfbewohner selbst scheinen allen Fremden gegenüber argwöhnisch und wollen keine Eindringlinge in ihrem Dorfleben dulden.

Nachdem Olivia herausgefunden hat, dass die Bewohner des Ortes entweder sehr alt werden oder schon im frühen Kindesalter sterben, überschlagen sich die Ereignisse. Und so findet Olivia sich alsbald im nahe gelegenen Wald wieder. Eine Stadtpflanze mit Stöckelschuhen inmitten der Natur und das ohne erforderliche Hilfsmittel. Nicht nur ihren eigenen Ängsten ausgesetzt, begegnet Olivia dort auch noch sprechenden Waldkäuzen und Wölfen und schließlich sogar einer Hexe. Jedenfalls mangelt es Olivia hier nicht an Inspirationen.

Mit ihrem zweiten Roman Jagdzeit entführt uns die Autorin Claudia Toman in die unterschiedlichsten Genre der Literatur und lässt sicherlich jeden Leser mit der Frage zurück: Was genau habe ich denn da jetzt gelesen? Ein wenig von allem würde ich sagen: Krimi, Fantasy, Frauenroman. Die Geschichte rund um die Protagonistin Olivia ist abenteuerlustig, humorvoll, spannend und vieles mehr. Bereits die Person Olivia selbst ist eine gelungene Mischung.

Sehr schön werden im Buch die Zeitsprünge gelöst. Im Präsens schildert die Autorin den Aufenthalt von Olivia im Wald aus deren Sicht, also in der Ich-Form. Alles was vorher geschah wird auch aus Olivias Sicht, aber in der Vergangenheit geschildert. Schließlich begleitet den Leser auch noch ein dritter Handlungsstrang, der die Dinge aus Sicht des Privatdetektivs Adrian Alt beleuchtet.

Wenngleich Olivias Erlebnisse im Dorf W. und im Wald etwas kurios erscheinen, so bringt doch das Ende eine logische Erklärung mit sich. Eine Erklärung die, wie das ganze Buch, einem Märchen entnommen zu sein scheint. Eine wunderschöne Idee eines Genre Mix, geschickt umgesetzt. Eine Geschichte, an der nicht nur das weibliche Geschlecht Gefallen finden dürfte.

Das Buch kann unbedenklich auch ohne Kenntnis des Vorgängerbuches Hexendreimaldrei gelesen werden. Auf den dritten Teil darf man sicher jetzt schon gespannt sein….

Copyright © 2010 by Iris Gasper

Titel erhältlich bei Buch24.de
Titel erhältlich bei Booklooker.de

Und für alle, die die Bücher in der richtigen Reihenfolge lesen möchten, hier der Hinweis auf das Vorgängerbuch:

Hexendreimaldrei

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.