Lichtträger – Der Sohn des Sehers

Torsten Fink
Lichtträger – Der Sohn des Sehers
Band 2

(sfbentry)
Blanvalet
Verlagsgruppe Random House GmbH
ISBN 978-3-442-26692-0
Fantasy / All-Age-Trilogie
1. Auflage August 2010
Umschlaggestaltung: HildenDesign, München
Taschenbuch, 448 Seiten

www.blanvalet.de

Titel erhältlich bei Buch24.de
Titel erhältlich bei Booklooker.de

Zum Autor:

Torsten Fink, Jahrgang 1965, arbeitete lange als Texter, Journalist und literarischer Kabarettist. Sein Debüt als Fantasy-Autor gab er mit der Bestseller-Trilogie Die Tochter des Magiers. Er lebt und schreibt heute in Mainz.

Zum Buch:

Lichtträger ist der zweite Band der Trilogie rund um Awin, den jungen Seher. Nach der Flucht aus Uos Mund, die der Leser im ersten Teil der Reihe verfolgen durfte, trägt Awin den Heolin (Lichtstein). Hier leitet sich auch der Titel des Buches „Lichtträger“ ab. Bei ihrer Rückkehr ins heimische Lager müssen die Hakul feststellen, dass Slahan schon vor Ihnen dort war. Auch hier, wie in vielen anderen Lagern, hat sie viele Menschen getötet und mit sich genommen. Auch Awins Schwester ist unter den Verschleppten und so wird nur ein einziger Wunsch in Awin immer stärker: Er will seine Schwester zurück und die Göttin Slahan stoppen oder gar vernichten. Nur wie soll er das bewerkstelligen? Dies ist vor allem deshalb ein Problem, weil Awin bereits seit einiger Zeit die Sehergabe vermisst. Einen diesbezüglichen Zusammenhang mit dem Heolin begreift Awin erst etwas später.

Zur Erreichung seines Ziels muss der junge Seher so einiges an Diplomatie aufwenden und sich auch neben den bereits vorhandenen Gefährten Neue suchen, die ihm auch in schwierigen Zeiten zur Seite stehen. Wie weit das Vertrauen und die Freundschaft der jeweiligen Gefährten im Einzelnen gehen, ist auch für Awin nicht immer leicht auszumachen. Sein Ziehvater Curru ist immer noch hinterhältig und verfolgt seine ganz eigennützigen Ziele, die auch dem Leser des Buches nicht immer wirklich nachvollziehbar erscheinen. Auch Merege, die an Awins Seite verweilt, verfolgt ein wichtiges Ziel. Schließlich möchte sie den Heolin dort sehen, wo er einst fortgeholt wurde. Awin jedoch fühlt sich hier dem Erbe seines Stammes verpflichtet.

Der Autor Thorsten Fink präsentiert in diesem zweiten Buch der Fantasyreihe neue Charaktere, die noch eindringlicher beschrieben werden als schon im ersten Band. Das Volk der Hakul ist groß und die unterschiedlichen Stämme kaum miteinander zu vergleichen. Ihre Bräuche und Sitten werden dem Leser vorgestellt, aber dennoch werden sie immer ein wenig merkwürdig erscheinen. Diese Menschen sind anders, fremdartig und unberechenbar. So unberechenbar, wie auch die Winde, die der Geschichte ihren ganz besonderen Reiz und ihre Einzigartigkeit geben.

Die Lektüre von „Lichtträger“ empfehle ich in jedem Fall erst nach dem Lesen des ersten Teils „Nomade“. Die Bücher bauen aufeinander auf und auch, wenn man sie einzeln lesen könnte, bleiben dann doch einige Zusammenhänge und Hintergründe im Verborgenen. Wer Fantasy liebt und diese einmal auf eine ganz andere Weise erleben möchte, für den sind die Bücher rund um Awin und die Stämme der Hakul nur zu empfehlen.

Copyright © 2010 by Iris Gasper

Titel erhältlich bei Buch24.de
Titel erhältlich bei Booklooker.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.