Meister Lampe

Lehr- und Wanderjahre des dänischen Feldhasen Seppel, auf den es seine ganze kleine Welt in Gestalt von Füchsen, Hunden, Wieseln, Krähen, Jägern und sogar der eigene Vater abgesehen hat. Seppel schlägt sich durch, wächst zu einem raubeinigen Rammler heran, gründet eine Familie und hält das Geschlecht derer zu Lepidus auch zukünftig am Leben … Früher Tierroman des „Naturschriftstellers“ Svend Fleuron; recht drastisch in der Handlung, süßlich, brachialdarwinistisch und mit einem Hauch „Blut & Boden“-Romantik in den ausufernden Naturschilderungen, aber witzig-präzise in der boshaften Darstellung jagenden Menschenvolks – gewiss kein Kinderbuch, zumal in der Übersetzung völlig von der Zeit überholt.