Rückkehr bei Nacht

Lisa J. Smith
Rückkehr bei Nacht
Tagebuch eines Vampirs 5

The Vampire Diaries. The Return: Nightfall, USA, 2009
cbt-Verlag, München, 1. Auflage: 05/2010
TB, Jugendbuch, Romantic Mystery, Horror, Urban Fantasy
ISBN 978-3-570-30664-2
Aus dem Amerikanischen von Michaela Link
Titelgestaltung von HildenDesign, München unter Verwendung eines Motivs von Elizabeth Mayer
Autorenfoto von privat

www.cbt-jugendbuch.de
www.ljanesmith.net/
www.hildendesign.de
http://liz-meyer.com/

Titel erhältlich bei Buch24.de
Titel erhältlich bei Booklooker.de

Nachdem ihre Freunde Elena verloren geglaubt und um sie getrauert hatten, kehrte sie von den Toten zurück, um sie vor einem übermächtigen Gegner zu retten. Aber diese neue Elena ist einerseits ein hilfloses Geschöpf, das sich nicht allein anziehen und nicht sprechen kann, auf der anderen Seite jedoch so voller Macht ist, dass ihr Blut ihrem Freund Stefano gewaltige Kräfte beschert, durch die er sogar seinem Bruder Damon überlegen ist. Allerdings hält dieser Zustand nicht an, und die engelgleiche Elena verwandelt sich zurück in einen – fast – normalen Menschen. Dabei wird ihre Macht, auf die sie nur noch unter Schwierigkeiten zugreifen kann, gerade jetzt dringend gebraucht: Stafano verlässt sie, angeblich um sie vor ihm, dem Vampir, zu schützen. Statt seiner soll künftig Damon über sie wachen, aber der Rivale um Elenas Gunst hat sich verändert und ist völlig unberechenbar geworden.

Gleichzeitig spielen sich im Wald bedrohliche Dinge ab. Bäume werden lebendig und versuchen, Matt, Meredith und Bonnie zu töten. Aber auch Fell‟s Church wird von unheimlichen Veränderungen heimgesucht. Nach einem Besuch von Caroline, die Elena und ihre Freunde immer noch hasst, benehmen sich immer mehr Teenager erschreckend anders, geradezu verrückt. Schließlich stoßen Elena und ihre Vertrauten auf erste Hinweise, dass Stefano nicht freiwillig ging und Damon nur bedingt mit alldem zu tun hat. Aber wer ist der wahre Feind? Wie sollen sie ihn aufhalten und seine mörderischen Pläne vereiteln? Wo wird Stefano gefangen gehalten? Und wie kann er befreit werden?

Lisa Jane Smith schrieb den fünften Band ihrer „Vampire Diaries“ 17 Jahre (!) nach dem vierten Roman. In dieser Zeit widmete sie sich anderen phantastischen Serien, darunter „Der magische Zirkel“ und „Nightworld“ (ebenfalls cbt), kehrte dann jedoch zu ihrer als Tetralogie geplanten Reihe zurück, um an den unerwarteten Erfolg des Titels, den dieser der aktuellen Popularität von Vampir-Romanen („Twilight“) und seiner Verfilmung verdankt, anzuknüpfen. Wirkten die ersten Bände noch wie romantische Highschool-Stories für recht junge Leserinnen und ähnelten von der Atmosphäre her den frühen „Buffy-Episoden“, in denen vor allem die Intrigen und das Gezicke von ‚It-Girls„ geschildert und durch einen Hauch Mystery aus dem Alltäglichen gehoben wurden, so wendet sich die Autorin nun an ein etwas reiferes Publikum, denn die Leser der ersten Stunde sind längst keine Teenies mehr. Zwar sind für die Protagonisten seit Bd. 1 nur wenige Monate vergangen, nach dem Schulabschluss müssen sie sich neu orientieren (was jedoch kein großes Thema ist), doch es ist die Art der Konflikte, die heftiger geworden sind, und die Sprache, die derber klingt als früher – beispielsweise in der Szene mit Tammy, einem der besessenen Teenager -, durch die langjährige und neue Leser gleichermaßen begeistert werden sollen.

Prompt ist der vorliegende Roman auch mehr als doppelt so dick wie die vorherigen Bücher, denn die Probleme, für die Lösungen gefunden werden müssen, sind vielfältig und komplizierter denn je. Auch die Charaktere haben an Tiefe gewonnen, wenngleich noch immer eine strikte Trennung von ‚Gut„ und ‚Böse„ vorgenommen wird, nur nicht bei Damon, der weiterhin eine Gratwanderung betreibt und dessen Bemühungen, von Elena und ihrer Clique akzeptiert zu werden, auch noch durch den Feind zunichte gemacht werden. In Folge ist er interessanter als der ‚langweilig gute„ Stefano – kein Wunder, dass dieser immer wieder aus der Handlung verschwindet.

Die Romanzen treten darum auf der Stelle. Zwar begehren auch Damon und Matt Elena, aber ihr Herz gehört allein dem verschollenen Stefano. Meredith ist mit einem ihrer früheren Lehrer liiert, der im Ausland magische Phänomene erforscht. Bonnie zieht unverhofft das Interesse von Matt und Damon auf sich, ohne davon auch nur zu ahnen. Daraus könnte ein reizvoller Twist erwachsen, denn Damon sieht in Matt einen Konkurrenten, zunächst nur in Hinsicht auf Elena, bald wohl auch bei seinem Werben um Bonnie. Sie selber schätzt Matt als Kameraden und beginnt ganz langsam, ihn mit anderen Augen zu sehen. Vor Damon fürchtet sie sich, doch ist sie in Gefahr, bittet sie ihn um Hilfe, und er kommt.

Bei den Gegenspielern hat sich die Autorin nach Vampiren, Werwölfen etc. einer Spezies zugewandt, die man nicht unbedingt erwartet hätte, die sich aber ebenfalls einer großen Beliebtheit erfreut, seit Manga und Anime den Westen erobert haben. Hin und wieder macht es sich Lisa J. Smith jedoch etwas zu einfach, indem sie sich bei der Charakterisierung vieler Klischees und Stereotypen bedient und nach anfänglich ausweglos scheinenden Konflikten eine relativ einfache Auflösung bietet.

„Rückkehr bei Nacht“, der fünfte Band der „Vampire Diaries“, weiß die Zielgruppe der 14- bis 18-jährigen romantischen „Twilight“- und Vampir-Fans bestens zu unterhalten. Auch das reifere Publikum, wenn es das Thema mag und im Hinterkopf behält, dass es ein Jugendbuch in Händen hält, erlebt spannende Lesestunden. Allerdings sollte sich die Autorin langsam entscheiden, ob sie junge Teenager ansprechen oder mit ihrer Leserschaft erwachsen werden möchte; der Mittelweg will zumindest hier nicht recht klappen. Zwei Bände werden mindestens noch folgen.

Copyright © 2011 by Irene Salzmann (IS)

Titel erhältlich bei Buch24.de
Titel erhältlich bei Booklooker.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.