Wolfenblut

Di Toft
Wolfenblut
Band 2

Originaltitel: Wolfen – The Twilight Circus
Chicken House
Verlagsgruppe Carlsen
ISBN 978-3-551-52022-7
Kinder- und Jugendbuch / Fantasy
1. Auflage Oktober 2011
Aus dem Englischen von Ilse Rothfuss
Umschlaggestaltung: Steve Wells
Umschlagbild: Martin Simpson
Hardcover, 416 Seiten
Altersempfehlung ab 11 Jahren

www.chickenhouse.de

Titel erhältlich bei Amazon.de
Titel erhältlich bei Buch24.de
Titel erhältlich bei Booklooker.de
Titel erhältlich bei eBook.de

Zur Autorin:

Di Toft hatte schon die verschiedensten Jobs. Sie verkaufte sehr noble Häuser an Fußballer, beobachtete Männer, die tiefe Löcher in die Straße gruben, schrieb Dienstvorschriften und Werbetexte. Heute arbeitet sie in der neuen Bibliothek ihrer alten Schule und schreibt abends an ihren Geschichten. Di lebt mit ihrer Familie und einem Hund namens Dave in Portishead, England. Dave ist riesengroß. Man kann ihn auf Google Earth sogar aus dem All erkennen.

Zum Buch:

Es geht weiter mit der Geschichte rund um Nat und seinen Freund Woody. Woody ist ein Wolf, der auch Menschengestalt annehmen kann und Nat konnte nach einem Werwolfbiss im ersten Band der Reihe nur durch eine Blutspende gerettet werden. Diese erhielt er von Woody und seitdem hat er das Gefühl sich zu verändern. Er sieht viel besser, seine Nase ist sehr empfindlich, er kann fremde Gedanken lesen und überhaupt. Einerseits ist das ja ganz nützlich, aber manchmal eben auch nicht. Nat hat Woody schon länger nicht gesehen, denn seit den schrecklichen Ereignissen in der Vergangenheit lebt er mit seiner Mutter ganz zurückgezogen. Nun sollen sie Zuflucht finden bei Nats Großvater im Zirkus. Aus diesem Grunde reisen sie nach Paris und von dort aus weiter. Bereits im Zug macht Nat die Bekanntschaft eines Herrn, der erklärt von der Nightshift Agentur zu kommen, einer Vereinigung, die es sich zur Aufgabe gemacht hat Monster zu bekämpfen. Nat soll die Vereinigung dabei unterstützen, aber er möchte eigentlich viel lieber seinen Großvater im Zirkus besuchen und auch Woody und seinen Vater dort wiedertreffen. Gesagt, getan. Die Artisten, die Nat im Zirkus kennenlernt, sind allesamt sonderbare Kreaturen, nichts Menschliches ist an ihnen, aber sie gehören eindeutig zu den Guten. Ganz anders sieht es mit den Kreaturen aus, die in der Nähe des Winterquartiers des Zirkus im Süden Frankreichs zum Leben erwachen. In ihnen schlägt ein böses Herz und sie warten auf Woody und Nat.

Auch dieser Band der Wolfen-Trilogie bietet eine wirklich fantastische Geschichte für abenteuerlustige Jungen und Mädchen. Diese müssen aber auch eine gehörige Portion Mut aufbringen, denn die hier auftauchenden Vampire und Werwölfe sind ganz schön gefährlich und die Spannung kommt hier durchaus nicht zu kurz. Vielleicht ist das Buch daher auch nur etwas für die ganz mutigen Jungleser. Die Geschichte ist leicht verständlich. Ein absoluter Blickfang ist, wie auch beim Vorgängerband, das Cover, denn ein Wackelbild zeigt die möglichen Veränderungen von Junge zu Wolf und umgekehrt.

Sehr schön ausgearbeitet hat die Autorin neben der Haupthandlung die Wichtigkeit einer Freundschaft. Hier kommt sehr deutlich zum Ausdruck wie bedeutsam die Verbindung von Nat und Woody ist und dass die zwei gemeinsam wirklich viel erreichen können. Das ist neben der spannenden Geschichte ein wirklich schöner und wichtiger Aspekt.

Wer es spannend mag, der sollte eintreten in die Welt der phantastischen Kreaturen.

Copyright © 2013 by Iris Gasper

Titel erhältlich bei Amazon.de
Titel erhältlich bei Buch24.de
Titel erhältlich bei Booklooker.de
Titel erhältlich bei eBook.de

Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.