Das Tagebuch der Eleanor Druse

In einem alten Krankenhaus geht es um. Nur eine alte Frau vermag die Geister zu sehen und versucht zu helfen, während die Ärzte ihr keinen Glauben schenken … – Nach einer skandinavischen TV-Gruselserie entstand 2004 eine 13-teilige US-Version, die mit dem Original wieder einmal nicht mithalten kann. Das „Buch zum Film“ verdeutlicht dies unfreiwillig kongenial; es ist schlampig geplottet, lustlos geschrieben, steckt voller Klischees und kann keine Sekunde fesseln; von Stephen King ist das traurige Werk übrigens auch nicht.