Dein Körper belügt Dich! – Wie Du seine Tricks durchschaust und länger lebst

Dr. med Thomas Kurfeld
Dein Körper belügt Dich!
Wie Du seine Tricks durchschaust und länger lebst

(sfbentry)
Südwest-Verlag
ISBN 978-3-517-08898-3
Gesundheit & Wellness
Erschienen: 28.05.2013
Schutzumschlag: zeichenpool, München
Druck und Bindung: Plenk KG, Berchtesgaden
Umfang: 208 Seiten, Paperback

www.randomhouse.de
www.dr-kurscheid.de

Titel erhältlich bei Amazon.de
Titel erhältlich bei Buch24.de
Titel erhältlich bei Booklooker.de
Titel erhältlich bei ebook.de

Zum Autor:

Dr. med. Thomas Kurscheid ist Gesundheitswissenschaftler und Facharzt für Allgemeinmedizin, Präventivmediziner und Arzt für Naturheilverfahren sowie Sport- und Ernährungsmediziner. In seiner Kölner Praxis mit dem Schwerpunkt Vorsorgemedizin arbeitet er in der Patientenbehandlung mit Internisten, Arbeitsmedizinern, Psychologen, Ernährungswissenschaftlern und Physiotherapeuten zusammen. Der wissenschaftliche Austausch mit Kollegen im bundesweiten Prevent.on-Verbund sichert eine hohe Behandlungsqualität. Seit mehreren Jahren ist er begehrter TV-Experte und Moderator (z. B. ARD, ZDF, RTL, WDR, rbb-Praxis). Als Referent spricht er zu allen Themen rund um die Gesundheit.

Zum Buch:

“Der Mensch neigt zum Verdrängen. Solange er keine akuten Schmerzen hat, kümmert er sich zu wenig um seinen Körper. Und der Körper verschleiert so manche Gesundheitsgefährdung.“ Diesem Thema widmet sich Dr. Kurscheid umfassend. Dazu teilt er sein Buch in sechs Kapitel auf. Die Selbsterkennung, einige Selbsttests, die Frage nach Stressfaktoren und dem eigenen Gewicht (oder Übergewicht) und Anleitungen zu mehr Bewegung im Leben.

Im Kapitel 1 ist  die Frage “Rundum gesund?“ dominierend. Das fehlende Erkennen oder das falsches Deuten von körperlichen Signalen ist der erste Ansatz, wo man selbst eingreifen kann, um ein Erkranken zu verhindern. Sind Sie gesund? Oder meint man nur, gesund zu sein? Im weiteren Kapitel 2 “Gut leben trotz Stress“ werden die nächsten heimtückischen Krankheitserreger untersucht, hier anführend der Stressfaktor. Stress führt zu Erschöpfungszuständen, Depressionen, Angstzuständen, Schlafstörungen und schlimmstenfalls zum klassischen Burn-out. Rauchen und Essen zur Stressbewältigung verhelfen uns dann wieder zu anderen Schädigungen.

Mit den heute fehlenden Selbstheilungskräften des Körpers und dem Wohlstandssyndrom befasst sich Herr Kurfeld im Kapitel 3. Der Gesundheitszustand ist dadurch gestört, dass es uns so gut geht und wir essen können, was wir möchten, insbesondere genau die falsche Nahrung, die jedoch gut schmeckt oder die auch schnell gehen muss. Das Resultat ist Bluthochdruck, Übergewicht, häufig Diabetes und eine höhere Gefahr zum Schlaganfall und Herzinfarkt. Dagegen steuern kann man mit einer gesunden Ernährung (Kapitel 4) und ausreichender Bewegung (Kapitel 5). Hier erfährt man, warum diese zwei Komponenten so wichtig sind, erhält Tipps und Rezepte zur gesünderen Ernährung und zu kleinen Trainingsprogrammen. Zum Überblick der eigenen körperlichen Verfassung gehört natürlich auch der Gesundheitscheck. Kapitel 6 gibt einen Überblick über alle sinnvollen Vorsorgeuntersuchungen und Untersuchungsmethoden sowie die Erläuterung der dazugehörigen Fachbegriffe.

Fazit:

Die Ernährung und die Bewegung sind am Wichtigsten. Wenn man sich diesem ausgiebig widmet, kann man viele Erkrankungen schon ausschließen. Das Buch von Dr. med Thomas Kurfeld war für mich interessant und aufschlussreich. Mit dem Titel “Dein Körper belügt Dich“ und dem doch wissenden lächelnden Autor auf dem Cover ist der Eyecatcher schon perfekt ausgestattet. Doch auch der Inhalt gibt einen guten allgemeinen Überblick oder Motivationsanstoß, sich mit der eigenen körperlicher Verfassung zu beschäftigen. Viele bekannte gesundheitsgefährdende Muster, die man sicherlich an sich selbst auch schon erkannt hat, findet man hier bestätigt, aber man erhält auch weitergehende interessante Ansätze zur Lösungsfindung oder Antriebtipps, seinen eigenen Lebensstil zu überdenken oder vielleicht auch zu ändern. Das Buch ersetzt sicher in nicht den Besuch beim Fachmann oder das persönliche problemorientierte Gespräch bei einem Arzt, wenn man eine ernstzunehmende Erkrankung hat. Aber als informative Lektüre kann man mit dieser Leseempfehlung nichts falsch machen wie man sich mit einfachen Mitteln das Leben gesünder und lebenswerter gestalten kann.

Copyright © 2013 by Sandra Stockem

Titel erhältlich bei Amazon.de
Titel erhältlich bei Buch24.de
Titel erhältlich bei Booklooker.de
Titel erhältlich bei ebook.de

Comments

  1. Der Titel ist ein wenig reißerisch und sogar irreführend (vielleicht hätte sich „Hör auf deinen Körper“ nicht so verkaufsträchtig ausgewirkt). Ich glaube nicht, dass unser Körper uns belügt! Er verkraftet nur für eine gewisse Zeit Mängel und aufkommende Krankheiten; schlichtweg, weil das vorhandene Abwehrsystem bereits daran arbeitet ohne dass wir es mitbekommen. Und das ist eigentlich die wahre Botschaft: Wir haben verlernt auf unseren Körper zu hören!

    Völlig richtig ist hier die Aussage des Autors „Das fehlende Erkennen oder das falsches Deuten von körperlichen Signalen …“

    Ich habe vor wenigen Tagen eine Reportage über arabische Ärzte und Wundheiler des Mittelalters gesehen. Schon sie (wie sicher noch etliche andere Kulturen) verfolgten einen ganzheitlichen Ansatz bei der Behandlung von Patienten. Auch das scheint die moderne Medizin erst in den letzten Jahren wiederentdeckt zu haben. Würde sich diese weltweiten Erkenntnisse verknüpfen lassen, könnte man sicher viele Krankheiten weitaus verträglicher behandeln.

    Es gibt z. B. an der Uni Würzburg eine Forschungsgruppe, die sich mit klösterlicher Medizin befasst; äußerst interessant.

  2. Der Mensch lebt seit etwa 100.000 Jahren. Seit etwas 0,1 % dieser Zeit ist unsere Lebensweise nicht mehr so, wie unser Steinzeitkörper konzipiert wurde. Das läßt sich nur dann verbessern, wenn man die Verhaltensweisen eines Steinzeitmenschen simuliert. Aber ich denke, es wird irgendwann dazu kommen, das der Mensch sich technisch aufrüsten wird, so dass die Funktionen unserer Lebensweise angepasst wird. So vermute ich jedenfalls …

  3. Sehr interessantes Buch! Kann ich nur empfehlen!

    Eine Anmerkung zur Rezension:
    Sie schreiben öfters Dr. Kurfeld, aber er heißt Dr. Kurscheid 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.