Keltische Kunst

Gaël Hily
Keltische Kunst
Collection Art-thérapie – Malen & Entspannen 3
.
Art Thérapie. Celtique. 100 Coloriages Anti-Stress, Frankreich, 2014
Moses. Verlag, Kempen, 07/2015
HC im Alben-Format
Malen & Zeichnen, Therapie
ISBN 978-3-89777-843-6
Aus dem Französischen von Theresa Scholz
Titelgestaltung von PrePressPro Kirsten Küsters unter Verwendung einer Illustration von Nicole Dassonville
SW-Zeichnungen zum Ausmalen im Innenteil von Michel Solliec
.
www.moses-verlag.de
www.solliec.fr

Titel erhältlich bei Amazon.de
Titel erhältlich bei Buch24.de
Titel erhältlich bei Booklooker.de
Titel erhältlich bei eBook.de

Die „Collection Art-thérapie“ ist eine in Frankreich sehr erfolgreiche Reihe, die von französischen Künstlern gestaltet wird und an ein erwachsenes Publikum adressiert ist, das Freude am (Aus-) Malen schöner Motive hat und sich dabei entspannen kann. Der Moses. Verlag bietet gegenwärtig sechs solcher Titel an: „1001 Nacht“, „Buddhismus“, „Katzen“, „Mandalas“, „Zauberhafte Gärten“ und „Keltische Kunst“.

Jedes davon verfügt über einen dicken, kartonierten Einband, der es erlaubt, das Buch flach auf den Tisch zu legen und der dabei funktioniert wie eine feste Unterlage. Die Seiten sind aus blütenweißem Zeichenkarton, der das Bemalen von beiden Seiten erlaubt mit verschiedenen Arten von Farbstiften und Pinseln, wobei man allerdings riskiert, dass sich das Papier bei zu viel Feuchtigkeit wellt (Aquarellfarben, Filzstifte u. ä.). In dem Fall empfiehlt es sich, die sauber gedruckten Seiten zu kopieren und die Kopien zu bemalen. So kann man die Lieblingsmotive auch immer wieder neu kolorieren oder Teile davon ausschneiden und Grußkarten, Fotoalben o. ä. damit verzieren.

Im Vorwort des Titels „Keltische Kunst“ erläutert der Verfasser kurz die Ursprünge der faszinierenden, vielfältigen Knoten-Ornamente, die im 5. Jh. v. Chr. aufkamen und seither orientalische und christliche Einflüsse erfuhren. Auf dieser Kunst-Form beruht auch die Buchmalerei, die mit dem Evangelienbuch „Book of Kells“ im 9. Jahrhundert ihren Höhepunkt erreichte.

Die Zeichnungen von Michel Solliec im vorliegenden Band beruhen auf den lebhaften, ja, beweglich wirkenden Motiven des „Book of Kells“ und zeigen außer den verflochtenen Knoten Tiere, Pflanzen, Personen und diverse Objekte in dem, was man als ‚typisch keltischen‘ Stil erachtet. Die Ausmalbilder nehmen eine oder eine Doppelseite ein. Ausnahmslos sind sie sehr detailreich; in einigen Fällen sind diese Einzelheiten sehr klein und nur mit ganz feinen/spitzen Stiften sorgfältig auszufüllen. Etwas schade ist, dass für die Doppelseiten oftmals eher einfache, an Labyrinthe erinnernde Wiederholungsmuster gewählt wurden, die eher langweilig auszumalen sind.

„Keltische Kunst“ ist ein schönes, mit vielfältigen Motiven versehenes Ausmalbuch für Erwachsene und Jugendliche, die sich eine kreative Auszeit gönnen wollen und sich vielleicht auch von den Vorlagen zu eigenen Entwürfen im keltischen Stil inspirieren lassen. Einige Schablonen, ein Zirkel und Stifte – mehr braucht man nicht, um selbst verflochtene Knoten u. a. m. zu entwerfen. Von daher eignet sich der Titel auch als Vorlagenbuch für (Hobby-) Grafiker.

Copyright © 2016 by Irene Salzmann (IS)

Titel erhältlich bei Amazon.de
Titel erhältlich bei Buch24.de
Titel erhältlich bei Booklooker.de
Titel erhältlich bei eBook.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.