Die Liebe des Wanderchirurgen

Wolf Serno
Die Liebe des Wanderchirurgen
Der Wanderchirurg 4

Knaur Taschenbuch Verlag/
Droemersche Verlagsgesellschaft, München, 11/2009
TB, historischer Liebesroman
ISBN 978-3-426-50022-4
Titelgestaltung von ZERO Werbeagentur, München
unter Verwendung des Motivs „The Four Days„ Battle 1st – 4th June 1666: The Royal Prince”;
Velde, Willem van de, the Younger © The Right Hon. Earl of Derby/
The Bridgeman Art Library; © The Gallery Collection/Corbis

www.knaur.de
www.droemer-knaur.de/autoren/Wolf+Serno.82196.html

Titel erhältlich bei Buch24.de
Titel erhältlich bei Booklooker.de

Im vierten Teil der „Wanderchirurgen“-Serie steht diesmal, wie schon der Titel verrät, die Liebe im Vordergrund. Vitus, der inzwischen von seiner Königin zum Earl of Worthington ernannt wurde, soll die englische Flotte im Kampf gegen Spanien unterstützen; Philipp II. schickt seine berühmte Armada gegen England. Nina will ihren Vitus nicht ziehen lassen, doch er lässt sie und die Kinder zurück, um seinem Pflichtgefühl zu folgen. Seine Frau ist darüber nicht allzu glücklich, dennoch schickt sie ihm den ‚Zwerg’ Enano mit, dessen Sprachwitz für die leichte Seite des Romans sorgt. Vitus vermisst Nina sehr, dennoch gerät er in den Bann der geheimnisvollen Isabella, die ihn verführt, verwirrt, seine Schwäche ausnutzt …

Isabella ist die Antagonistin der Geschichte, die Nichte eines spanischen Befehlshabers, die durch unglückliche Umstände auf ein englisches Schiff gerät. Bösartig und intrigant nutzt sie alle Stärken des ‚Weibchen’“, um sich die Männer, v. a. Vitus, gefügig zu machen. Hier liegt der Schwachpunkt des ansonsten hervorragend geschriebenen Romans – weder Isabellas noch Vitus‘ Verhalten wollen so recht überzeugen. Es passt nicht zu seinem Charakter, dass er sich so von einer Frau, deren Lügen er längst durchschaut hat, zum Narren halten lässt! Doch wenn man das ausblendet, bleibt noch genug Lohnenswertes übrig. Die Arbeit eines Schiffsarztes sowie die bekanntermaßen eher brutale ‚Heilkunst’ der damaligen Zeit werden anschaulich beschrieben und der Kampf zwischen Spaniern und Engländern aus einer sehr menschlichen Perspektive betrachtet.

Nicht die genauen geschichtlichen Abläufe oder Kriegsmanöver stehen im Vordergrund, sondern die Menschen, die darin verwickelt sind. Dabei ergreift Serno keinerlei Partei, sondern lässt beide Seiten sprechen, um den Wahnsinn und das Drama des Krieges zu verdeutlichen. Die Spanier werden nicht als dumm oder unfähig erniedrigt, die Engländer nicht als Helden erhoben. Es sind vor allem die starken Charaktere – abgesehen von Isabella –, die diese Geschichte tragen. Don Pedro, der spanische Admiral, der eigenwillige Captain Taggert, der ewig Latein zitierende Magister, der diesmal allerdings nur wenig mitmischen darf: Sie lassen den Leser das Hier und Jetzt vergessen und nehmen ihn mit auf eine Reise voller Kampf, Intrigen und menschliches Leid.

Die Sprache des Autors ist dabei gelegentlich etwas überfrachtet, dennoch liest sich das Buch leicht und schnell. Wer die Serie um den „Wanderchirurgen“ kennt und liebt oder Freude an historischen Liebesgeschichten hat, wird hier viele Seiten voller Lesevergnügen finden. (5xPRT)

Copyright © 2010 by Alexandra Balzer (alea)

Titel erhältlich bei Buch24.de
Titel erhältlich bei Booklooker.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.