Die Partie steht unentschieden

Ein alter Briefmarkenhändler wird in seinem Haus ermordet. Die Staatspolizei rollt den Fall systematisch auf und stößt auf ein Geflecht von privaten und geschäftlichen Verbindungen, die den Verstorbenen traulich vereint mit Betrügern, Bankrotteuren & Blondinen zeigen … – Frühes „police procedural“, das den Polizisten und seine Arbeit in den Mittelpunkt stellt. Dies ist auch heute spannend zu lesen, mit Nostalgie betrachten sollte man dagegen die zeitgenössischen Seitenhiebe gegen unabhängige Frauen, allzu selbstbewusste Jugendliche und andere potenzielle Unruhestifter.