15 Meilen

Hinter dem grotesken Tod eines älteren Ehepaares verbirgt sich kein Verbrechen, sondern eine Kette realer Schrecken, die in eine alttestamentarische Katastrophe zu münden drohen … – Ungewöhnlicher weil ‚realistischer‘ Horror-Roman, der seine Leser angenehm lange im Ungewissen lässt; gute Recherche und spannende Szenen leiden freilich stark unter dem übergroßen Ehrgeiz des Verfassers, der seine Geschichte, die problemlos um viele Seiten gekürzt werden könnte, mit Konflikten überfrachtet.