Vampyrrhic

Seit 1000 Jahren warten die untoten Schergen des Donnergottes Thor unter einer englischen Hafenstadt darauf, gegen die Knechte des Christengottes in den Krieg zu ziehen; nun ist es soweit, und das Ende der modernen Welt steht bevor … – Unter seiner bizarren Prämisse leidend, kann dieser Roman, der klassische Vampir-Mythen variiert, mit Tempo und Stimmung (oder Splatter-Effekten) nie geizt und zudem lesenswert geschrieben ist, trotzdem gruselig gut unterhalten.