Blaubeeren und Vanilleeis

Gudrun Helgadottir
Blaubeeren und Vanilleeis

Originaltitel: Bara gaman
Dressler
ISBN 978-3-7915-0838-2
Kinder & Jugend
Erschienen im Februar 2013
Aus dem Isländischen von Anika Lüders-Wolff
Titelbild und Illustrationen: Leonard Erlbruch
Gebundenes Buch, 144 Seiten
Altersempfehlung ab 7 Jahren

www.dressler-verlag.de

Titel erhältlich bei Amazon.de
Titel erhältlich bei Buch24.de
Titel erhältlich bei Booklooker.de
Titel erhältlich bei eBook.de

Die Autorin:

Gudrun Helgadottir wurde 1935 in Island geboren, wo sie unter vielen Geschwistern aufwuchs und von 1973 bis 1991 in der Politik arbeitete. In diesen Jahren schrieb sie aber auch viele Bücher, manche von diesen wurden in elf Sprachen übersetzt, darunter das beliebteste Kinderbuch Islands Flumbra – Eine isländische Trollgeschichte. Sie ist die bekannteste Kinderbuchautorin ihres Landes und erhielt 1992 den Nordischen Kinderbuchpreis.

Der Illustrator:

Leonard Erlbruch wurde 1984 in Wuppertal geboren und zeichnet schon von Kindesbeinen an. Heute lebt er mit seiner Freundin und seinem Sohn im schönen Leipzig, illustriert Bücher für verschiedene Verlage und studiert an der Hochschule für Grafik und Buchkunst.

Das Buch:

Auf dem Wallhof lebt der achtjährige Tumi gemeinsam mit seiner Mutter Lolla und den beiden Schwestern Vildis und Vala und mit Oma und Opa. Der Papa lebt zwar auch im Ort, aber mit einer anderen Frau zusammen und genau das ist das Problem. Der Mama fehlt nämlich ein Mann, Tumi weiß das ganz genau. Also wird er sich um das Problem kümmern und für Mama einen Mann besorgen und Tumi weiß auch schon wer das sein soll: der Bankdirektor. Der Junge hat auch gleich eine Idee, wie er seine Mutter und den Bankdirektor auf den richtigen Weg bringt, denn Lollas Geburtstag steht vor der Tür. Also bekommt der Bankdirektor eine Einladung zur Feier. Doch die Dinge entwickeln sich anders als Tumi sich das gedacht hat.

„Blaubeeren und Vanilleeis“ ist eine zauberhafte Geschichte über das Familienleben auf dem Land. Hier wird gelebt und geliebt, geredet, gelacht und geweint. Man hat das Gefühl in eine wirklich heile Welt einzutauchen, in der es nicht wichtig ist, wie viel Geld auf dem Konto liegt, sondern das Lebensglück im Vordergrund steht. Mutter Lolla und die Großeltern verstehen es perfekt den Kindern Werte fürs Leben zu vermitteln und diese können die kleinen Leser und Leserinnen der Geschichte gleich mitnehmen. Gudrun Helgadottir hat mit einfachen Worten und im Einklang mit den Bildern von Leonard Erlbruch die Leichtigkeit des Lebens für Kinder eingefangen.

Es gibt hier eigentlich nicht viel mehr zu sagen als: Einfach nur schön!

Copyright © 2013 by Iris Gasper

… und hier eine weitere Rezension zum Buch von Yannick, 11 Jahre:

Diese Geschichte ist wirklich nett. Tumi wünscht sich für seine Mama einen Mann. Das kann ich ja irgendwie verstehen, denn ein Leben ohne meinen Papa kann ich mir gar nicht wirklich vorstellen. Aber der Tumi hat schon lustige Ideen, denn er will der Mama den Mann ja aussuchen und das ohne zu wissen, ob der Mann und die Mama das wollen. Das fand ich wirklich lustig. Das Leben auf dem Wallhof hört sich richtig toll an. Die Kinder können viel draußen spielen, Tumi lädt immer viele Freunde ein, auch wenn das seiner Schwester Vildis nicht gefällt und eigentlich ist dort immer etwas los. Das hat mir wirklich gut gefallen. Ich könnte mir auch gut vorstellen auf dem Wallhof zu leben. Das wäre bestimmt ein richtiges Abenteuer. Ich kann dieses Buch empfehlen, es ist sehr schön geschrieben und auch ein klein wenig abenteuerlich.

Titel erhältlich bei Amazon.de
Titel erhältlich bei Buch24.de
Titel erhältlich bei Booklooker.de
Titel erhältlich bei eBook.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.