Die Flucht

Ally Condie
Die Flucht
Cassia & Ky Band 2

Crossed (2011)
Fischer Verlag
ISBN 978-3-8414-2144-9
Kinder & Jugend, Liebe & Romantik
Erschienen 2012
Übersetzer Stefanie Schäfer
Titelbild CPI – Clausen & Bosse, Leck
Umfang 455 Seiten

www.cassiaundky.de
www.fischerverlag.de

Titel erhältlich bei Buch24.de
Titel erhältlich bei Booklooker.de

Autorenporträt

Ally Condie stammt aus dem südlichen Utah, USA, einer wunderschönen Gegend, die der Landschaft in ›Die Flucht‹ als Vorlage diente. Heute lebt sie mit ihrem Mann und ihren drei Söhnen in Salt Lake City. Nach ihrem Studium unterrichtete sie mehrere Jahre lang Englische Literatur in New York, bevor sie sich ganz dem Schreiben widmete. Ihre Romane um ›Cassia & Ky‹ werden in mehr als 30 Sprachen übersetzt und sind große internationale Bestseller. (Quelle: Fischer Verlag) 

Zum Buch

Cassia durchlebt die schlimmste Zeit ihres noch junges Leben. Ihre Eltern wurden in eine andere Provinz versetzt und sie muss seit Monaten in einem Arbeitslager schuften. Sie kann weder ihren langjährigen Freund Xander sehen, noch den Jungen Ky in den sie heimlich verliebt ist. Denn Ky wurde als Kanonenfutter in den Krieg geschickt. Schließlich ist er eine Aberration und in der Gesellschaft nichts wert. Doch Cassia möchte Ky nicht aufgeben und flieht aus dem Arbeitslager in die äußeren Provinzen, um Ky zu finden. Mit ihr flieht Indie, ein weiteres Mädchen aus dem Arbeitslager. Sie ist auf der Suche nach der Erhebung, eine Vereinigung, die gegen das bestehende Gesellschaftssystem angeht. Auf ihrer Flucht geraden die beiden Mädchen mehr als einmal in Lebensgefahr …

Fazit

Der zweite Band der Geschichte von Cassia und Ky konnte mich ebenso begeistern wie der erste. Der Leser erfuhr immer mehr von den negativen Seiten des Gesellschaftssystems und auch das Alternativsystem der Erhebung wurde ins Spiel gebracht und verlieh so dem Roman mehr Dynamik. Auch konnte dieser Band mit sehr sympathischen, neuen Nebencharakteren aufwarten und es kam innerhalb der Geschichte für mich zu unerwarteten Wendungen. Besonders interessant fand ich den Wechsel zwischen zwei verschiedenen Ich-Perspektiven, auch wenn beide sehr geschlechtsneutral gehalten waren. Bei keinem der beiden Haupthandlungsstränge hätte man typisch weibliche oder männliche Verhaltensweisen erkennen können. Insgesamt wirkte die ganze Welt lebendiger und lebensnah und zeigte viel Entwicklungspotenzial, auch hinsichtlich der Charaktere auf. Richtig überraschend kam für mich der Schluss, denn irgendwie hatte ich mir für das Ende dieses Bandes eine andere Entwicklung für Cassia und Ky erhofft.

Ein rund um gelungenes Buch, das nicht nur Jugendliche mitreißen kann.

Copyright © 2012 by Yvonne Rheinganz

Titel erhältlich bei Buch24.de
Titel erhältlich bei Booklooker.de

Comments

  1. Ich hör so viel Gutes übers Buch…wobei für mich ja vorher schon klar war, dass es seinen Platz auf meiner Wunschliste hat.

    Und ich mir die Frage stelle, wieso Bücher eigentlich so konsequent dem Jugendbuch zugeordnet werden, wenn ich haufenweise Erwachsene kennen, die das viel eher lesen 😉

  2. Vielleicht will sich der/die eine oder andere ja ihre Jugend erhalten. Und wenn es nur beim Lesen ist. „Das Kind im Manne“ bezieht sich ja auch nicht nur auf Spielen.

    mgg
    galaxykarl 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.