Die kniffligsten Ratekrimis

Julian Press
Die kniffligsten Ratekrimis
Finde den Täter

cbj
ISBN 978-3-570-15663-6
Kinder & Jugend
Erschienen: 22.07.2013
Umfang: 256 S., Mit s/w Illustrationen – 29,5 x 21,0 cm; Paperback

www.randomhouse.de/cbjugendbuch

Titel erhältlich bei Amazon.de
Titel erhältlich bei Buch24.de
Titel erhältlich bei Booklooker.de
Titel erhältlich bei eBook.de

Der Autor

Julian Press, Jahrgang 1960, studierte in Hamburg an der Fachhochschule Grafik und Illustration, hat in einem Jugendbuchverlag volontiert und war dann für Jugendzeitschriften und in einer Werbeagentur tätig. Schon bald begann er selbst für Kinder zu schreiben und zu zeichnen. Er trat früh in die Fußstapfen seines Vaters, Autor der berühmten „Schwarzen Hand“, und begann eigene Ratekrimis und Wimmelbilder zu entwerfen. Nach längerem Aufenthalt in Brüssel lebt er heute mit seiner Frau als freier Grafiker und Autor in Hamburg. Seine sehr lebendigen, interaktiven Lesungen sind bei kleinen und großen Spürnasen sehr beliebt.
(Quelle: cbj)

Vorbemerkung

Die Geschichten in diesem Sammelband sind erstmals in den Einzelbänden “Finde den Täter – Der Fluch des schwarzen Schützen” und “Finde den Täter – Geheimbund Rote Koralle” erschienen.

Das Buch

Julian Press lässt die Freunde Caro, Flo und Phillip mit Coco, dessen Kakadu, sowie den Detektiv Leo und Kriminalkommissar Lars als “Lakritzbande” in diesem Sammelband insgesamt sechs Kriminalfälle lösen. Da die Kinder dabei stets die Hauptarbeit übernehmen, können sich junge Leser sehr gut mit den Protagonisten identifizieren. Die jungen Detektive kommen unter anderem hinter das Geheimnis eines rätselhaften Testaments, machen Hunde- und Juwelendiebe dingfest, vereiteln einen Anschlag auf den Fürst von Poldawien und lösen dabei eine ganze Menge Rätsel.

Auf jeder Doppelseite steht links der Text, der die Geschichte erzählt. Am Ende der Seite fällt einem der drei Kinder irgendetwas auf, was die Bande bei ihren Ermittlungen weiterbringt. Was das jeweils ist, muss auf dem Bild – jeweils auf der rechten Seite – gerätselt werden. Oft sind es Wimmelbilder, in denen etwas – ein Gegenstand oder sonstiger Hinweis – gefunden werden muss; manchmal müssen zwei Bilder verglichen werden. Wird beispielsweise eine Szene vor und nach einem Diebstahl gezeigt, ist die Frage, wer was gestohlen hat. Ein paar wenige Texträtsel gibt es auch.

Die Geschichten gehen nahtlos ineinander über: die Lösungen der Rätsel sind jeweils auf der Folgeseite zu finden, der Ausgang eines Falles immer zu Beginn der folgenden Geschichte. Auf diese Art wird man ein bisschen dazu verleitet, den nächsten Fall gleich mitzulesen. Was allerdings nicht schlimm ist, denn Spaß machen Abenteuer und Knobeleien den jungen Lesern auf jeden Fall.

Fazit

Der Text ist relativ einfach gehalten und mit der großen Schrift für Kinder im Grundschulalter ab der 2. oder 3. Klasse sehr gut zu lesen und zu verstehen. Die Rätsel mit den witzigen Schwarzweiß-Zeichnungen machen Spaß und sind vor allem für die Zielgruppe gut zu lösen. “Die kniffligsten Ratekrimis” ist ideal für kleine Leseratten, die gerne mal Detektiv sein möchten oder um lesemüde Detektive zum Lesen zu bewegen.

Copyright © 2013 by Michael Bahner

Titel erhältlich bei Amazon.de
Titel erhältlich bei Buch24.de
Titel erhältlich bei Booklooker.de
Titel erhältlich bei eBook.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.