Diebe in der Nacht

Boris Pfeiffer
Diebe in der Nacht
Aus der Reihe „Unsichtbar und trotzdem da!“
Band 1

(sfbentry)
Kosmos
ISBN 978-3-440-12413-0
Kinder & Jugend
1. Auflage: 08.08.2011
Umschlagillustration: Stefanie Kampmann, Berlin
Umschlaggestaltung: Michael Kimmerle, Stuttgart
Gebundenes Buch, 128 Seiten
Altersempfehlung ab 9 Jahren

www.kosmos.de
www.borispfeiffer.de

Titel erhältlich bei Amazon.de
Titel erhältlich bei Buch24.de
Titel erhältlich bei Booklooker.de
Titel erhältlich bei eBook.de

Der Autor:

Boris Pfeiffer schreibt Kinderbücher, Theaterstücke und Romane für Kinder und Jugendliche und hat inzwischen zahlreiche Bücher und Stücke veröffentlicht.

Das Buch:

“Diebe in der Nacht” ist der erste Band der Reihe “Unsichtbar und trotzdem da!“ von Boris Pfeiffer. In dieser ersten Geschichte lernen sich die drei Kinder Jenny, Ağan und Addi in einem Kaufhaus kennen. Dort gibt der bekannte Star Spidy eine Autogrammstunde und Addi möchte unbedingt eines der begehrten Autogramme ergattern. Leider gelingt das nicht, die Kinder verursachen sogar einen großen Tumult und müssen aus dem Kaufhaus fliehen. Zum Glück kennt sich Jenny dort aus, weil ihre Mutter im Kaufhaus arbeitet. Die Flucht führt die Kinder ins Museum und zu einem neuen Abenteuer. Im Museum nämlich beobachtet Addi den Museumswärter, der mit einem der Bilder spricht auf dem drei Bettlerfiguren abgebildet sind. Was hat das zu bedeuten? Und warum macht der Museumswärter einen so verängstigten Eindruck?

In die Geschichte verpackt hat der Autor mit seinen drei unterschiedlichen Charakteren neben der eigentlichen spannenden Handlung auch die Problematik von Freundschaften. Kinder gehen offen miteinander um. Ihnen macht es nichts aus unterschiedlicher Nationalität zu sein, eine andere Sprache zu sprechen, andere Lebensvorstellungen zu haben. Sie finden dies vielmehr interessant, hinterfragen Dinge und setzen sich mit ihnen auseinander. Genauso ergeht es hier Addi, Jenny und Ağan, die aus völlig unterschiedlichen Familien stammen und ganz unterschiedlich erzogen sind. Es ist einfach herrlich zu lesen, wie die drei sich ergänzen, wie sie aufeinander eingehen und welche Ideen sie haben. Begleitet werden die drei jungen Detektive, die hier das Rätsel um das Bild und den Museumswärter lösen, von einem kleinen Äffchen namens Goffi. Die Detektive haben Glück, dass sie so jung sind und auch oft übersehen werden. Gerade diese Tatsache ist ihnen nun bei ihren Beobachtungen sehr oft nützlich. Da ist es doch eigentlich sonnenklar, dass sie sich selbst die Unsichtbar-Affen nennen.

Dieses Buch hat alles was sich der junge Leser wünscht: Freunde, Spaß und Abenteuer. Weitere Abenteuer der Unsichtbar-Affen gibt es zum Glück schon.

Copyright © 2013 by Iris Gasper

… und hier eine weitere Rezension zum Buch von Yannick, 11 Jahre:

In einem Kaufhaus schließen während einer Autogrammstunde zwei Jungen und ein Mädchen Freundschaft. Die drei müssen fliehen, weil sie im Kaufhaus Unsinn angestellt und einen lustigen Flummi-Tumult ausgelöst haben. Sie essen gemeinsam und gehen dann, weil Ağan es vorschlägt, in ein Museum. Dort beobachtet Addi ein sprechendes Bild und einen Wärter, der ganz schön Angst davor hat. Für die Freunde ist klar, dass sie die Sache weiter beobachten wollen und das tun sie dann auch. Es geht hier ganz schön spannend zu und zwischendurch auch wieder richtig lustig. Mir hat es sehr gefallen, wie die drei Kinder miteinander umgehen. Sie sind so unterschiedlich und verstehen sich trotzdem. Das ist toll! Auch das Äffchen ist wirklich lustig. So ein kleiner Taschendieb, aber ein lustiger!

Das Buch ist wirklich etwas für Jungen und Mädchen und alle, die spannende Geschichten mögen.

Titel erhältlich bei Amazon.de
Titel erhältlich bei Buch24.de
Titel erhältlich bei Booklooker.de
Titel erhältlich bei eBook.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.