Ein knochenharter Job oder Wie ich half, Gott zu retten

ein-knochenharter-job-oder-wie-ich-half-gott-zu-rettenBarry Jonsberg
Ein knochenharter Job oder Wie ich half, Gott zu retten

Originaltitel The Dog that Dumped on My Doona
Verlag Friedrich Oetinger
ISBN 978-3-7891-3919-2
Kinderbuch
Hardcover, 2010
Deutsch von Alexa Hennig von Lange
Einbandillustration von Peter Schössow
Umfang: 158 Seiten

www.oetinger.de

Titel erhältlich bei Buch24.de
Titel erhältlich bei Booklooker.de

Zum Autor:

Barry Jonsberg, 1951 in Liverpool/England geboren, studierte Anglistik und Psychologie und arbeitete als Lehrer, zunächst an einem College in Großbritannien. Heute lebt er mit seiner Familie und zwei Hunden in Darwin/Australien und hat neben seiner Lehrertätigkeit bereits mehrere Kinderbücher veröffentlicht, für die er mehrfach ausgezeichnet wurde.

Zum Buch:

Hey, Pappnasen! Ich will euch mal was sagen.
Dieser Beginn einer kurzen Ansprache springt dem Leser des Buches direkt auf dem Buchrücken entgegen. Und genau das möchte wohl Blacky und damit auch der Autor des Buches erreichen: Etwas sagen!!

Blacky, das ist ein kleiner Hund, der plötzlich im Kinderzimmer von Marcus auftaucht und auf dessen Bettdecke ein kleines Häufchen hinterlässt. Aber Blacky ist nicht deswegen gekommen. Nein, er will Marcus für eine wichtige Aufgabe gewinnen: Gott retten. Stück für Stück stellt sich heraus, dass Gott ein Leguan ist, ein seltener Zwergbartagame, der in einer Zoohandlung gefangen sitzt. Eigentlich aber sollte er in der Wüste von Queensland bei seiner Familie sein und daher ist seine Rettung dringend erforderlich. Marcus stellt sich das zunächst recht einfach vor. Er nimmt sein Erspartes, marschiert in die Zoohandlung und kauft den Leguan. Aber: Weit gefehlt: Zunächst fehlt ihm das nötige Geld, dann hat er keine Reptilien-Lizenz und schließlich ist der Leguan bereits verkauft. Durch Blacky findet Marcus aber heraus, wo der neue Aufenthaltsort des Leguans ist. Das ist ausgerechnet die Schule seiner Schwester Rose und da diese bald eine Theatervorstellung in der Schule hat, ist es doch ganz leicht an Gott heranzukommen und ihn zu befreien. Oder doch nicht?

Mit diesem Buch richtet Barry Jonsberg einen Appell an die jungen Leser ein genaues Auge auf  die Erde und ihre Lebewesen zu haben. Er macht ganz deutlich, dass viele Arten auf der Erde bereits bedroht sind und dass es an jedem Einzelnen liegt, daran etwas zu ändern. Jeder kann etwas bewegen. Man muss sich nur schlau machen und dann handeln.

Ein sehr wichtiges Thema wird hier humorvoll verpackt. Ob die Geschichte aber so ansprechend ist, dass bereits Leser ab 10 Jahren den Sinn und auch den Humor in den Worten des Autors erfassen können, wage ich zu bezweifeln. Zumindest aber ansatzweise dürfte die Intention des Autors klar werden. Ich kann da nur hoffen, dass dies nicht zu anhaltenden Entführungen von Tieren aus Zoohandlungen führt.

Copyright © 2010 by Iris Gasper

….und eine weitere Rezension zum gleichen Buch:

von Marius, 10 Jahre

In dem Buch, das von Barry Jonsberg geschrieben wurde, geht es darum, dass ein Junge mit dem Namen Marcus lernt wie viele Tiere wegen des vielen CO 2 täglich sterben müssen. Er versucht einen bärtigen Leguan, der der Gott der Tierwelt ist, zusammen mit seinem Cola süchtigen Freund Dylan zu retten. Gemeinsam mit seinem Freund Dylan und dem Hund Blacky rettet Marcus den Leguan aus einem Terrarium in der Schule seiner Schwester. Durch die Rettungsaktion ruiniert er zwar das Schulstück seiner Schwester, aber dafür kann der Leguan seine Verwandten vor den giftigen Stoffen retten, die in der Nähe ihres Baus liegen.

Das Buch „ Ein knochenharter Job oder wie ich half Gott zu retten“ ist sehr lustig und gut geschrieben. Zum Schluss kann man nur festhalten, dass dieses Buch ein sehr spannungsvolles und humorvolles Buch ist, welches man einfach nur weiterempfehlen muss.

Titel erhältlich bei Buch24.de
Titel erhältlich bei Booklooker.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.