Kälte

Michael Northrop
Kälte

Loewe Verlag
ISBN 978-3-7855-7428-7
Jugendroman ab 13 Jahre
1. Auflage August 2012
Originaltitel: Trapped
Aus dem Amerikanischen von Ulrich Thiele
Umfang: 256 Seiten, Taschenbuch

www.loewe-verlag.de
www.michaelnorthrop.net

Titel erhältlich bei Amazon.de
Titel erhältlich bei Buch24.de
Titel erhältlich bei Booklooker.de
Titel erhältlich bei eBook.de (bisher Libri.de)

Zum Autor:

Michael Northrop wuchs in einer kleinen Stadt in den Berkshire Mountains auf, wo er seine Zeit damit verbrachte, in Bäume zu klettern, aus Bäumen zu fallen und Fußball zu spielen. Viele Jahre später zog er nach New York, dem er seitdem treu geblieben ist. Dort arbeitete er als Stand-up-Comedian und Redakteur bei verschiedenen Zeitschriften, bis er 2009 seinen ersten Jugendroman veröffentlichte, der auf der Stelle zum Erfolg wurde. Seither heimst er eine Auszeichnung nach der anderen ein und hat das Schreiben zum Beruf gemacht.

Zum Buch:

Es schneit. Doch es hört nicht mehr auf. Die meisten Schüler sind noch frühzeitig mit dem Bus nach Hause gekommen, doch Scotty und seine Freunde Pete und Jason sitzen in der Highschool in Tattawa/ Neuengland auf der grünen Wiese fest, da sie in der Annahme waren, noch von den Eltern abgeholt zu werden. Ein tragischer Fehler, wie sich bald herausstellt, denn der Schneefall wird immer schlimmer. Doch nicht nur die Drei sitzen in der Schule fest, auch der Sonderling Elijah, der als Brutalo gefürchtete Außenseiter Les und die beiden netten Mädchen Julie und Krista vervollständigen die Gruppe. Nach anfänglichem Hoffen und die Lust auf eine interessante Nacht alleine in der Schule, erkennen sie zunehmend ihre doch ausweglose Situation, denn die Schule versinkt immer mehr im Schnee.

Sie versuchen die Bedrohung auf ihre Art zu meistern, brechen die Mensa für Lebensmittel auf und schlagen die Zeit tot. An ein Verlassen des Schulgebäudes ist lange nicht mehr zu denken. Der Handyempfang streikt, eine Verbindung zur Außenwelt ist nur noch durch ein Radio möglich, dessen Batterien jedoch geschont werden müssen. Als Strom und Heizung ausfallen und die Kälte langsam Einzug ins Gebäude hält, organisieren sie sich Feuertonne, die sie in einem Raum aufstellen. Andere Räumlichkeiten sind in der Dunkelheit schwer erreichbar, und zudem wird die Toilettenanlage unbenutzbar. Diese Notsituation stellt sie auf eine harte Probe, und es wird zunehmend problematischer, miteinander auszukommen. Als einer der Jungs auf eigene Faust versucht, Hilfe zu holen, endet der Ausflug tragisch …

Fazit:

Schon zu Beginn des Buches merkt man an der aufgebauten Stimmung, dass dieses eigentlich nicht im Guten enden kann. Es herrscht eine Art ausweglose Weltuntergangsstimmung und man verfolgt die Bemühungen der Jugendlichen, aus ihrer Lage das Beste zu machen. Wenig hilfreich für die Situation sind hier die sehr unterschiedlichen Charaktere der Jugendlichen und eine kleine Liebelei, die in der Stresssituation wenig Bestand hat. Die Geschichte ist interessant und spannend, die Idee leider jedoch nicht ganz so neu. Das Ende ist mir persönlich ein wenig zu abrupt und zu offen gehalten, hier wäre sicher noch mehr Ausbaupotential vorhanden gewesen. Die Art der Erzählung aus Scottys Sicht ist gut gewählt, fast zu ruhig aus der Art der erzählenden Person und teilweise gedanklich oft abschweifend. Denn er beschäftigt sich nicht nur mit dem Schnee, sondern auch Themen wie Freundschaft, Schwärmereien, Eifersucht, Neid und große Angst um die Familie werden dadurch thematisiert. 

Der Einband des Buches ist gut gewählt, die Farben Grau und ein kaltes Blau passen sehr gut zum Titel und lassen mich als Betrachter schon frösteln. Empfehlen würde ich persönlich dieses Jugendbuch ab 13-14 Jahren! Doch auch für erwachsene Leser ist diese ausweglose Situation interessant beschrieben. Daher mein Fazit: trotz einiger Abstriche lesenswert!

Copyright © 2012 by Sandra Stockem

Titel erhältlich bei Amazon.de
Titel erhältlich bei Buch24.de
Titel erhältlich bei Booklooker.de
Titel erhältlich bei eBook.de (bisher Libri.de)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.