Können Fische küssen?

Sandra Schönbein
Können Fische küssen?

Sternzeichen Liebe: Fische
Egmont Franz Schneider Verlag, München/Köln, 7/2008
PB mit Klappbroschur, Kinder-/Jugendbuch, Romance, 978-3-505-12431-0, 186/895
Titelgestaltung von Yvonne Skowronek, München unter Verwendung eines Motivs von Sandra Engelke
Extra: 1 Lesezeichen
www.schneiderbuch.de
www.sandra.engel-ke.de/index2.html

Die 15-jährige Lucie, Sternzeichen Fische, glaubt felsenfest an Horoskope und richtet sich strikt nach den Vorhersagen. Als sie den ein Jahr älteren Tim kennen lernt, gibt es keinerlei Zweifel, dass er der prophezeite Traummann ist. Allerdings sind Löwen etwas heikel, so dass sich Lucie anstrengen muss, um ihm zu gefallen.

Sie ändert ihre Frisur, schminkt sich und legt sich auffälligere Kleidung zu. Sogar der Basketball-Gruppe tritt sie bei, geht Joggen, informiert sich über Moto-Cross und andere Dinge, für die sie sich zuvor nie interessiert hat. Und es klappt!

Lucie und Tim sind ein Paar, hängen immer mit seiner Clique ab, und sind sie mal allein, wird geknutscht und gefummelt. Obwohl Lucie sich ihre Freundschaft anders und vor allem romantischer vorgestellt hat, macht sie mit – bis zum Schulball. Auf dieses Ereignis hat sie sich riesig gefreut, doch als Tim nicht einmal mit ihr tanzen will, hat sie genug…

In der Reihe „Sternzeichen Liebe“ wird die erste große Liebe thematisiert, und jedes Tierkreiszeichen steht einmal im Mittelpunkt. Inwieweit sich die Sterne dann tatsächlich am Zusammenkommen eines Paares beteiligen, ist von Buch zu Buch verschieden, denn nicht alle Autorinnen wollen zulassen, dass junge Mädchen bedingungslos an Horoskope glauben.

In „Können Fische küssen?“ bestimmen tatsächlich die Vorhersagen das Handeln der Protagonistin. Liest man zwischen den Zeilen, merkt man schnell, dass alles beliebig ausgelegt werden kann. Doch auch in die andere Richtung hält sich Sandra Schönbein alles offen, denn nicht die Sterne sondern die Menschen machen Fehler: Beispielsweise hätte sich Lucie eine Menge Kummer erspart, wäre sie nicht so sehr auf Tim fixiert gewesen, denn an jenem Tag begegnete ihr noch ein anderer Junge, den sie kaum zur Kenntnis nahm. Dass schließlich das Partnerhoroskop nicht stimmte, lag daran, dass Lucie falsche Daten von Tim hatte. So stellt die Autorin es jedem frei zu glauben, was er möchte.

Das lese-erfahrene Publikum ahnt gleich, dass Lucies Bemühungen in einem Desaster enden werden. Sie gibt sich selber vollständig auf, ohne zu merken, dass Tim sich lediglich in das Trugbild verknallt hat, das sie von sich schuf. Dadurch, dass ihm jegliches Feingefühl fehlt und er nicht die kleinen Anzeichen bemerkt, wie unwohl sich Lucie fühlt – dass er sie im dünnen Kleid auf dem Moped durch die kalte Nacht fährt, ist wahrlich ignorant -, wirkt er egoistisch und unsympathisch.

Lucies Umfeld spricht zwar Warnungen aus, aber wie das immer so ist, werden die Hinweise missachtet. Die Protagonistin muss erst einige Enttäuschungen hinnehmen, bis sie die rosa Brille absetzt und endlich klar sieht. Trotzdem gibt es ein Happy End, das Leserinnen zwischen 12 und 16 Jahren, die sich leicht mit Lucie identifizieren können, zufrieden stellt.

Die Geschichte ist flott geschrieben und unterhaltsam. Ergänzt wird sie durch eine Charakter-Analyse des Sternzeichens Fische, ein Partner-Horoskop, Erklärungen zum Aszendenten und eine Liste bekannter Fisch-Persönlichkeiten. Ein Lesezeichen im passenden Design liegt bei.

„Können Fische küssen?“ wendet sich an romantische Mädchen, die sich für Esoterik interessieren und noch von der großen Liebe träumen. Aufklärung wird hier nicht betrieben, doch wer leichte Unterhaltung sucht, hat viel Spaß an der Lektüre. (IS)

Bei Amazon.de
Sternzeichen Liebe – Fische: Können Fische küssen?

==================================
BEENDETES BÜCHERPREISRÄTSEL:
==============

www.buchrezicenter.de veranstaltete  in Zusammenarbeit mit dem obengenannten Verlag dieses Preisrätsel, bei dem wir drei Fragen zum Umfeld des Preistitels gestellt haben, die richtig beantwortet werden mussten.

Die jeweiligen Gewinne wurden anschliessend direkt an die angegebenen Adressen der Gewinner verschickt!

Wir danken dem obengenannten Verlag als Sponsor herzlich für die zur Verfügung gestellten Preisrätseltitel! Und bedanken uns auch bei unseren Mitspielern für Ihr reges Interesse!

Die Gewinner der Preisrätseltitel:

1. Harald Henneberg
2. Louisa Schell
3. Sabine Stegmaier

Der Rechtsweg war wie immer ausgeschlossen!
* Telefongebühren des Anrufers gehen immer zu Lasten des Anrufers. Bitte informieren Sie sich über die ortsüblichen aktuellen Kosten bei Ihrem Telekommunikationsanbieter!
==================================

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.