Mein böses Herz

Wulf Dorn
Mein böses Herz

cbt
in der Verlagsgruppe Random House
ISBN 978-3-570-16095-4
Jugendbuch
Erscheinungstermin: 27. Februar 2012
Umschlaggestaltung: Zeichenpool München
unter Verwendung eines Motivs von © shutterstock (dinadesign, Neil Lang)
Hardcover mit Schutzumschlag: 416 Seiten
Altersempfehlung ab 14 Jahren

www.cbt-jugendbuch.de
www.wulfdorn.net

Titel erhältlich bei Buch24.de
Titel erhältlich bei Booklooker.de

Zum Autor:

Wulf Dorn, Jahrgang 1969, schreibt seit seinem zwölften Lebensjahr. Seine Kurzgeschichten erschienen in Anthologien und Zeitschriften und wurden mehrfach ausgezeichnet. Mit seinem Debütroman Trigger gelang ihm sofort ein Bestseller, die Verfilmung des Romans befindet sich in Vorbereitung. Inzwischen wurden seine Romane in zahlreiche Sprachen übersetzt.

Zum Buch:

Doro  muss im Alter von 15 Jahren einen herben Verlust hinnehmen. Sie findet ihren kleinen Bruder Kai eines Morgens tot in seinem Bettchen. Am Abend zuvor waren ihre Eltern aus. Doro hat auf den Bruder aufgepasst, aber an den Abend und die Nacht kann sie sich nicht erinnern. Am Tod des kleinen Kai zerbricht die Ehe der Eltern und Doro wird in ihrer Verzweiflung immer öfter von Halluzinationen heimgesucht und in einer Klink behandelt. Nach ihrer Entlassung zieht sie gemeinsam mit ihrer Mutter in einen kleinen Ort in ländlicher Umgebung. Was als Neuanfang gedacht ist, wird allerdings zu einem neuerlichen Albtraum für die Familie.

Doros Halluzinationen kehren zurück. Sie sieht ihren Bruder, hört ihn rufen. Sie glaubt ein sonderbares Mädchen zu sehen und entdeckt eines Nachts in der zum Haus gehörenden Gartenlaube einen Jungen, der vom Teufel redet und sich verfolgt fühlt. Die hinzu gerufenen Polizisten aber finden keine Spur eines Jungen. Was ist hier real und was nicht? Doro ist sich sicher, dass im kleinen Ort Ulfingen etwas nicht stimmt und dass sie den Jungen tatsächlich gesehen hat. Dieser Junge hatte Angst, er war auf der Flucht. Aber wer soll ihr glauben?

In „Mein böses Herz“ begleitet der Leser die Protagonistin Doro auf eine Reise zurück zu ihren Erinnerungen, zurück in eine Nacht, die alles veränderte. Um das Ziel dieser Reise zu erreichen muss Doro vieles durchleiden und sich schließlich auch mit sich selbst und ihrem Handeln auseinandersetzen.

Aber nicht nur Doro spielt in diesem spannenden Jugendthriller eine große Rolle. Auch Doros  neuer Therapeut Frank Nord und sein Sohn Julian sowie David, ein Junge, der neben Julian Gefühle für Doro entwickelt, stellen wichtige Charaktere in diesem Buch dar. Über der gesamten Handlung steht die Frage was ist Einbildung und was real? Und wenn ein Teil von Doros Erlebnissen real ist, wer steckt dann dahinter? Gibt es hier einen Täter und wer ist es? Die Auflösung wird manche Leser verwundern, andere nicht. Ich für meinen Teil kann sagen, dass der Autor mich hier vollkommen überrascht hat. Geschickt wurden hier Fährten gelegt, die den Leser in eine ganz bestimmte Richtung leiten und auch Emotionen auslösen, von denen man sich eventuell wieder lösen muss.

Jeder Mensch trägt ihn in sich, diesen Teil seines Menschseins, der nicht gut sondern böse ist. Nicht immer ist er auf Anhieb erkennbar, nicht immer wirklich greifbar böse. Aber er ist da, er schlummert in jedem von uns und vielleicht kommt er irgendwann ans Licht. Wie wir damit umgehen bestimmen wir selbst.

Dieses Buch ist ein gelungener Thriller für jugendliche Leser mit dem der Autor Wulf Dorn zeigt, dass er nicht nur Bücher für Erwachsene schreiben kann. Mit ?Mein böses Herz? wird  auch wieder einmal bewiesen, dass Erwachsene viel öfter einmal zu einem Jugendbuch greifen sollten.

Copyright © 2012 by Iris Gasper

Titel erhältlich bei Buch24.de
Titel erhältlich bei Booklooker.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.