Puerta Oscura – Totengesang

David Lozano Garbala
Puerta Oscura – Totengesang
(Band 3)

Loewe Verlag
ISBN 978-3-7855-6866-8
Jugendroman ab 14 Jahre
1. Auflage August 2012
Originaltitel: La Puerta Oscura – Réquiem
Aus dem Spanischen von Kirstin Bleiel und Catalina Rojas Hauser
Umschlagillustration: Alfonso Ruano, Pablo Nunez
Umschlaggestaltung: Franziska Trotzer
Umfang: 560 Seiten, HC mit Schutzumschlag

www.loewe-verlag.de

Titel erhältlich bei Amazon.de
Titel erhältlich bei Buch24.de
Titel erhältlich bei Booklooker.de
Titel erhältlich bei Libri.de

Zum Autor:

David Lozano Garbala wurde 1974 in Zaragoza geboren. Schon als Jugendlicher liebte er Fantasy- und Horrorfilme und er fing schon früh an, selbst zu schreiben. Er studierte Jura und arbeitete als Anwalt in seiner Heimatstadt, aber er hörte nie auf, Geschichten zu erzählen. Seit dem Erscheinen von Puerta Oscura in Spanien ist David Lozano Garbala dort zu einer Ikone der Jugendliteratur geworden.

Zum Buch:

Zunehmende Bedrohung geht von einem jungen Mann namens Jules aus, denn dieser verwandelt sich langsam aber auch unaufhaltsam in einen Vampir. Denn er wurde vor einiger Zeit gebissen. Jetzt hat er Angst, dass er irgendwann auch seinen Freunden gefährlich werden kann und flüchtet aus Paris. Das einzige, was ihn retten könnte, ist dass Blut seiner Vorfahrin und Großmutter Lena, die seit fast hundert Jahren durch das Zwischenreich reist. Denn auch sie ist eine Wanderin und hat das Totenreich betreten. Und nur Pascal kann erneut durch die dunkle Pforte eintreten und sie suchen, um die Infektion von Jules zu stoppen. Auf seiner Reise besucht er seinen toten Freund Dominique, der mit ihm den Weg in den Kronosfelsen antritt. Nur hier haben sie die Möglichkeit, zwischen den Epochen Zeitreisen zu begehen, doch diese sind für sie selbst sehr gefährlich, da sie selbst automatisch in besonders riskante Situationen geraten. Zudem sind ihnen stets die gierigen Aasfresser und andere gefährliche Wesen aus dem Totenreich stets auf den Fersen … Die Reise unterliegt einer schweren Last, die fast unmöglich abzuwenden scheint.

Doch auch in Paris selbst wird die Suche nach Jules erschwert. Drei jugendliche Vampirjäger wittern ihre Chance und legen den Suchenden immer wieder Steine in den Weg. Während Michelle, Daphne und Marcel sich zur Rettung Jules rüsten ahnen sie nicht, dass es auch hier bald zum Eklat kommt …

Fazit:

Nachdem ich schon Band 1 und Band 2 verschlungen habe, setzt sich in diesem dritten Band die spannende Geschichte von Pascal auf seinen Reisen und Begegnungen mit Gut und Böse im Totenreich fort. Doch nachdem im ersten Band noch das Abenteuer und die Neugier auf das Totenreich ausschlaggebend waren, wird die Geschichte jetzt für alle Beteiligten ernster. Es geht erneut um den Wettlauf gegen die Zeit, um den Tod, Freundschaft und auch um den Wert der Liebe. Doch wirkt dies in diesem dritten Teil um einiges schwergewichtiger als zuvor.

Die Freunde sind vom Schicksal persönlich betroffen, die Reihen lichten sich und die Ereignisse scheinen unaufhaltbar zu sein. Der Abschluss der Trilogie ist der Geschichte würdig und gefällt mir gut, obwohl es sicher kein richtiges Happy End aufgrund der vielen Schicksalsschläge im Verlauf  dieser gibt. Schade, dass es vorbei ist. Ich hätte gerne noch mehr vom Wanderer gelesen, doch die dunkle Pforte hat sich für immer verschlossen …

Die Trilogie ist aus meiner Sicht als Abenteuerbuch absolut empfehlenswert. Die düsteren Welten des Totenreiches werden so bildreich und phantasievoll beschrieben und die Handlungen so spannend, dass man das Buch bzw. alle drei Bücher gar nicht mehr aus der Hand legen kann. Trotz der verschiedenen Handlungsstränge gerät man aufgrund kurzer Kapitel und der packenden Erzählweise in annähender Echtzeit nicht durcheinander.

Der Einband dieses Buches ist wie die beiden Vorgänger ansprechend gruselig gestaltet, auf dem Schutzumschlag befinden sich kleine schwarze Skelette auf einem grauen Hintergrund, so dass sich der dritte Band auch sehr gut optisch zu den beiden anderen Bänden einfügt. Wie gewohnt wird auch hier jedes Kapitel wieder von einem kleinen Skelett eingeleitet.

Empfehlen würde ich persönlich dieses Jugendbuch wieder ab 14 Jahren! Doch auch als Erwachsenenlektüre kann ich die Trilogie nur jedem Leser nahe legen.

Bisher ist aus der Reihe erschienen:
Puerta Oscura – Totenreise (Band 1) im Jahr 2010 als HC unter der ISBN 978-3-7855-6863-7
Puerta Oscura – Totengelächter (Band 2) im Jahr 2011 als HC unter der ISBN  978-3-7855-6864-4

Copyright © 2012 by Sandra Stockem

Titel erhältlich bei Amazon.de
Titel erhältlich bei Buch24.de
Titel erhältlich bei Booklooker.de
Titel erhältlich bei Libri.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.