Puppenrache

Manuela Martini
Puppenrache

(sfbentry)
Arena
ISBN 978-3-401-06551-9
Thriller / Jugend
1. Auflage 2011
Covergestaltung: Frauke Schneider unter Verwendung
eines Fotos von Valerie Wagner © plainpicture
Klappenbroschur, 264 Seiten

www.arena-verlag.de
www.manuela-martini.de

Titel erhältlich bei Buch24.de
Titel erhältlich bei Booklooker.de

Die Autorin

Manuela Martini, 1963 in Mainz geboren, studierte Geschichte und Literaturwissenschaft in Mainz und München und arbeitete einige Zeit im Werbe- und Dokumentarfilmgeschäft. Nach mehreren Jahren in Australien lebt sie heute auf einer Finca in Südspanien und schreibt neben Krimis und Romanen für Erwachsene auch für Kinder. „Puppenrache“ ist ihr dritter Jugendroman.

Das Buch:

In diesem Thriller für jugendliche Leser dreht sich alles um die junge Sara. Auf den ersten Blick ist Sara eine ganz normale Frau. Sie hat einen Freund, Stephen, mit dem sie zusammen lebt und sie arbeitet in einem Supermarkt an der Kasse. Schnell jedoch merkt der Leser, dass Sara anders ist. Sie ist ängstlich und zurückhaltend, fühlt sich oft verfolgt und schnell bedroht. Das ist auch kein Wunder, denn Sara wurde als 15-jährige brutal vergewaltigt. Sie konnte entkommen und der Täter wurde gefasst und wanderte hinter Gittern. Dennoch konnte Sara keine Ruhe finden. Troy, der Täter, schwor Rache und schon bald wurden Sara und ihre Familie bedroht, obwohl Troy im Gefängnis saß. So kommt sie ins Zeugenschutzprogramm und muss sich eine neue Identität aufbauen und ihre alten Freunde und ihre Familie hinter sich lassen. Nicht einmal ihr Freund Stephen weiß Bescheid über Saras Vergangenheit. Als Troy dann aus dem Gefängnis ausbricht und Sara glaubt ihn in einer Bar gesehen zu haben, bricht Saras Welt zusammen. Sie flieht und weiß nicht ob sie besser ohne die Unterstützung der Polizei oder mit deren Unterstützung weiterleben soll. Und dann ist alles plötzlich ganz klar: Sie will Rache. Puppenrache.

In diesem Thriller werden sehr detailliert die Gefühle der jungen Sara beschrieben. Sara ist ängstlich, die Vorkommnisse der Vergangenheit haben sie aus der Bahn geworfen und sie fühlt sich nicht mehr in der Lage jemandem wirklich zu vertrauen. Als Leser kann man hier einfach nur mitfühlen und Sara bedauern und ihr wünschen, dass es ihr bald besser geht.

Die Geschichte wird aus unterschiedlichen Blickwinkeln erzählt. So erfährt der Leser auch etwas über Troy und dessen Kindheit und über Stephen, dessen Leben und Freunde.

Schade ist, dass Sara am Ende noch nicht wirklich so weit ist Gefühle zeigen zu können. Sie scheint zwar einerseits befreit, aber was wird nun aus ihr und aus Stephen oder aus Chris, dem jungen Mann, der ihr blind vertraut hat? Zu offen wirkt das Ende auf mich, was nicht zu der Entschlossenheit passt, die Sara zum Ende des Romans entwickelt hat. So lässt mich das Ende des Buches auch etwas unzufrieden zurück, wohingegen die Geschichte an sich und die Idee zwar nicht neu, aber sehr gut umgesetzt sind.

Ein Thriller für junge Leute, der ohne viele brutale Schilderungen auskommt und sich mehr auf der emotionalen Schiene abspielt.

Copyright © 2011 by Iris Gasper

Titel erhältlich bei Buch24.de
Titel erhältlich bei Booklooker.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.