Raum 213 – Harmlose Hölle

Amy Crossing
Raum 213 – Harmlose Hölle
Band 1

Loewe
ISBN 978-3-7855-7871-1
Jugendbuch / Thriller
1. Auflage Januar 2014
Umschlaggestaltung: Franziska Trotzer unter Verwendung von Bildern
von iStockphoto/Black & Red Splatter © Elpiniki/Green Grungy
Background © kramer-1/Abstruse Grunge © 4×6/ FLoral
Grunge © Pingwin/Human skull © Alex Belomlinsky
Klappenbroschur, 176 Seiten
Altersempfehlung ab 12 Jahren

www.loewe-verlag.de

Titel erhältlich bei Amazon.de
Titel erhältlich bei Buch24.de
Titel erhältlich bei Booklooker.de
Titel erhältlich bei eBook.de

Zur Autorin:

Amy Crossing hat ihre Jugend in Maryland verbracht. Mit 17 Jahren zog ihre Familie überraschend nach England, über die Gründe für den Umzug bewahrt die Autorin bis heute Stillschweigen. Heute lebt sie mit ihrer Familie zurückgezogen von der Öffentlichkeit in der Nähe von New York.

Zum Buch:

Der Raum 213 an der Eerie Highschool ist ein besonderer Raum. Er wird schon seit Jahren nicht genutzt und ist angeblich aufgrund baulicher Mängel dauerhaft verschlossen. Dennoch ist es in der Vergangenheit Personen gelungen diesen Raum zu betreten. In Rückblicken kann der Leser des Buches die damaligen Ereignisse im Raum 213 verfolgen und sich dabei fragen ob der Raum nun harmlos ist oder eben die Hölle.

Im hier und heute begegnet der Leser Liv, einer Schülerin der Eerie High, die derzeit mit ihrem älteren Bruder alleine zu Hause ist, während die Eltern sich in Urlaub befinden. Mit einer Party auf der Livs Freund Daniel eine andere küsst, beginnt für Liv ihre ganz persönliche Hölle. Sie flüchtet und trifft im Dunkel der Nacht auf einer Baustelle einen sonderbaren Jungen, von dem sie sich zunächst bedroht fühlt. Fortan überschlagen sich die Ereignisse und Livs Leben gleicht einem Scherbenhaufen. Im Garten ihres Hauses wird am nächsten Abend eine Leiche gefunden. Es handelt sich um ein junges Mädchen und es stellt sich heraus, dass sie die ehemalige Freundin von Ethan Hobbs war, dem Jungen, dem Liv auf der Baustelle begegnet ist und der nun auch neuer Schüler der Eerie High ist. Ethan war zuvor in einer psychiatrischen Klinik und Liv kann ihn nicht richtig einschätzen. Allerdings ist er nicht die einzige Person, die hier Livs Misstrauen und auch das der Leserschaft erweckt. Aber kann er der Mörder seiner Ex-Freundin sein?

Die Autorin von „Raum 213 – Harmlose Hölle“ treibt bereits mit ihrem Prolog die Spannung in die Höhe und hält diese über viele Seiten auf hohem Niveau. Sie spielt mit ihren Lesern und lässt diese rätseln. Hier ist alles möglich und so rätselt der Leser was hier real ist und was nicht. Liv steht unter Daueranspannung, nur leider muss sie die Situation mehr oder weniger alleine meistern, denn ihr Bruder, ihr Freund und viele andere können ihr nicht helfen oder sind in den ereignisreichen Momenten eben gerade nicht da.

Harmlose Hölle ist der erste Band einer ganzen Reihe rund um diesen Raum 213, der ein Geheimnis birgt. Ein Geheimnis, das aber in diesem Buch noch nicht gelüftet wird. Dennoch schafft es die Autorin die Geschichte zu einem Ende zu bringen. Das allerdings gelingt ihr nicht wirklich perfekt und so leiden gegen Ende des Thrillers die Spannung und vor allem auch die Logik ein wenig unter dem nicht ganz runden Abschluss.

Dennoch bleibt die Frage: Welches Geheimnis birgt Raum 213? Wer das wissen möchte sollte dieses Buch und wohl auch seine Fortsetzungen lesen. Spannung auf wenigen Seiten ist garantiert!

Copyright © 2014 by Iris Gasper

Titel erhältlich bei Amazon.de
Titel erhältlich bei Buch24.de
Titel erhältlich bei Booklooker.de
Titel erhältlich bei eBook.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.