Stumme Angst

Christina Stein
Stumme Angst

cbt
in der Verlagsgruppe Random House GmbH, München
ISBN 978-3-570-16265-1
Jugendbuch/Thriller
Erschienen 23. September 2013
Umschlaggestaltung: init.büro für gestaltung, Bielefeld
Umschlagfotos: plainpicture/Millenium/Bodil Frendberg; Init mi
Klappenbroschur, 254 Seiten
Altersempfehlung ab 14 Jahren

www.cbt-jugendbuch.de
www.christina-stein.com

Titel erhältlich bei Amazon.de
Titel erhältlich bei Buch24.de
Titel erhältlich bei Booklooker.de
Titel erhältlich bei eBook.de


Die Autorin:

Christina Stein, geboren 1978 in Bonn, studierte Archäologie und Kunstgeschichte, arbeitet heute im Marketing und tat sich als Autorin vor allem mit Kurzgeschichten hervor. 2011 erhielt sie dafür den Mainzer Literaturförderpreis. „Stumme Angst“ ist ihr erster Thriller.

Das Buch:

Liam gehört zu Anna und Anna zu Liam, aber Liam wartet vergeblich auf sie. Anna kommt nicht. Aber warum? Liam rätselt darüber, ob Anna wegen ihres Streits fernbleibt. Als Liam dann beginnt nach Anna zu suchen, muss er feststellen, dass sie scheinbar vollkommen von der Bildfläche verschwunden ist. Auch ihre beste Freundin Marie weiß nichts über den derzeitigen Aufenthaltsort der Freundin. Schließlich wenden sich beide an die Polizei. Dort ist man kaum behilflich und wimmelt Liam und Anna eher ab, bzw. macht es sich leicht in dem man Liam verdächtigt mit dem Verschwinden seiner Freundin etwas zu tun zu haben.

Derweil wird Anna gefangen gehalten. Ihr alter Freund Natan hat sie entführt und will mit ihr zusammen sein. Er nimmt sich von ihr, was er will. Anna ist verzweifelt. Sie denkt über Fluchtmöglichkeiten nach und wägt die Risiken ab. Auf der Toilette findet Anna in einem Versteck ein Tagebuch, dessen Inhalt sie von ihren Sorgen und Nöten ablenkt und ihr in der größten Not hilft.

„Stumme Angst“ ist ein sehr passender Titel für diese Geschichte, in der sehr deutlich Annas Empfindungen während ihrer Entführung zum Ausdruck kommen. Der Titel trifft aber genauso auch auf die Geschichte zu, die im gefundenen Tagebuch beschrieben wird. Diese Erzählung spielt in der Vergangenheit, zur Zeit des Nationalsozialismus.

Die Angst begleitet Anna jeden Tag, aber da ist auch die Hoffnung auf ein gutes Ende. Diese Hoffnung setzt Anna in ihre Freundin Marie, denn diese kennt Natan und seine Geschichte.
Christina Stein beschreibt die Situation Annas und die Suche Liams sehr sachlich und erzeugt Spannung auf emotionaler Ebene. Annas Schicksal geht dem Leser nah, Anna geht das Schicksal der Ich-Erzählerin aus dem Tagebuch nah. Beide Geschichten haben miteinander zu tun.

Dieser Thriller richtet sich an jugendliche Leserinnen und Leser und sollte nicht von demjenigen zur Hand genommen werden, der Wert auf eine actiongeladene Handlung legt. Die Autorin bietet hier Spannung ganz anders, sehr subtil und emotional. Die Geschichte ist insgesamt wirklich gut gelungen. Lediglich das Ende könnte manch einem missfallen, wenngleich es denkbar und schlüssig ist. Hier wird deutlich wie Erlebnisse Menschen prägen und wie unterschiedlich der Einzelne mit dem Erlebten umgeht.

Copyright © 2013 by Iris Gasper

Titel erhältlich bei Amazon.de
Titel erhältlich bei Buch24.de
Titel erhältlich bei Booklooker.de
Titel erhältlich bei eBook.de

Comments

  1. Von welcher der beiden Rezensentinnen lautet der Satz: “Christina Stein legt größeren Wert auf die innere Handlung als auf den vordergründig spannenden Fall” und von welcher: “Christina Stein beschreibt die Situation Annas und die Suche Liams sehr sachlich und erzeugt Spannung auf emotionaler Ebene.”?

    Frage richtig beantworten und einsenden an sfbgewinne@buchrezicenter.de (im Betreff bitte den Gewinntitel angeben!)

    Christina Stein: Stumme Angst – DREIMAL IM PREISRÄTSEL AUF SFBASAR.DE!

    http://sfbasar.filmbesprechungen.de/preisratsel/christina-stein-stumme-angst-dreimal-im-preisratsel-auf-sfbasar-de-2/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.