Sturm im Elfenland

G. Hill, Frances
Sturm im Elfenland

(sfbentry)
arsEdition
ISBN 978-3-7607-6373-6
Kinder- und Jugendbuch
Erschienen: 2011
Umschlaggestaltung: Hauptmann & Kompanie,
Werbeagentur, Zürich, Vivien Heinz unter Verwendung
eines Bildes von © Cavan Images / GettyImage 
Hardcover mit Schutzumschlag: 464 Seiten

www.arsedition.de
www.susannegerdom.de

Titel erhältlich bei Buch24.de
Titel erhältlich bei Booklooker.de

Zur Autorin, übernommen aus dem Schutzumschlag des Buches:

Frances G. Hill stammt aus Neuseeland, wo sie als jüngste von fünf Töchtern auf einer Schaf-Farm aufwuchs. Mit acht Jahren verfasste sie ihre erste Kurzgeschichte und im Alter von 16 Jahren ihren ersten Roman, der von einem New Yorker Verlagshaus veröffentlicht wurde. Heute lebt Frances G. Hill mit ihrer Familie und drei rot getigerten Katzen auf Long Island, wo sie Romane schreibt und in ihrer Freizeit Antiquitäten restauriert. Weitere und tiefergehende  Informationen über die Autorin findet man in der oben genannten Webside.

Zum Inhalt:

Alana, eine junge weibliche Elfe, lebt glücklich und zufrieden mit ihren Eltern, ihrem Bruder Aindru und ihrer Freundin Garnet auf einem Gut, bis eines Tages Ivaylo, ihr Cousin, unfreiwillig bei ihnen einzieht.

Ivaylos Eltern wurden als Aufständige verurteilt und verbannt, da Sie sich dem königlichem Verbot zur Ausübung der Magie und Zauberei widersetzt haben sollen. Ivaylo soll nun in Alanas Familie eine neue Heimat finden, findet sich dort aber nicht so recht zurecht. Alanas negatives Verhalten ihm gegenüber erschwert die Situation noch. Somit ist  Ivaylo sehr schweigsam und zieht sich von dem normalen Leben dort immer mehr zurück, bis der Hauslehrer Erramun etwas gezielter auf ihn eingeht. Alanas Verhalten gegenüber Ivaylo ändert sich, als Sie merkt, das Ivaylo die alten verbotenen magischen Fähigkeiten besitzt und einen seltsamen Sternenstein mit sich trägt. Woher hat er diesen Stein und welches Geheimnis verbirgt sich dahinter?

Alana scheint kaum magische Fähigkeiten zu besitzen. Dies ändert sich, als sie über Ivaylo einen Zwerg namens Sverre kennenlernt, der als eine Art Gefangener sein leben auf dem Gut verbringt. Sverre übergibt Alana einen gebundenen Sternenstein und somit ändert sich auf einmal ihr magisches Können. Währenddessen öffnen sich immer mehr Dämonentore, welche von König Auberon und seinem Magier Munir bekämpft werden müssen. Da der König die Ausübung jeglicher Magie untersagt hat und er mit seinem Magier nicht mehr die zur Bekämpfung der Tore nötige Macht aufbringen können, sucht man Hilfe bei einem Feind, gegen den immer mal wieder gekämpft wurde, dem Volk der Zwerge. Gemeinsam versuchen Elfen und Zwerge gegen die Dämonen anzukommen, welche Rolle hierbei allerdings Alana, Ivaylo und die Sternensteine spielen und ob es ihnen gemeinsam gelingt, gegen die Unholde aus der Unterwelt anzukommen, dass sollte der Leser sich selbst erlesen.

Mein Fazit:

Francis G. Hill hat mit ihrem Buch Sturm im Elfenland eine fantastisch spannende Story mit Elfen und Zwergen geschaffen. Das Buch, im Übrigen für jede Alterklasse geeignet, beinhaltet keine große Gewalt, sondern besticht eher durch eine Mischung aus Liebe, Spannung  und natürlich Magie. Eine große Rolle spielen natürlich auch die Charaktere, die für den Leser schnell in die Unsympathischen oder Sympathischen eingeordnet werden, wobei man hier sehr schnell auch einem Irrtum unterliegen kann. Das Cover besticht durch ein gelungenes Zusammenspiel von Türkis- und Grüntönen, wobei das Hauptaugenmerk natürlich auf einem jungen, hübschen Mädchen liegt, Alana. Sturm im Elfenland ist ein spannendes und fesselndes Jugendbuch für mal so zwischendurch und für Elfen- und Zwergenliebhaber wärmstens zu empfehlen.

Copyright © 2011 by Walter Gasper

Titel erhältlich bei Buch24.de
Titel erhältlich bei Booklooker.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.