Teufelsengel

teufelsengelMonika Feth
Teufelsengel

cbt Verlag 2009
Hardcover
Umfang: 416 Seiten
Umschlagbild: F. B. Regös
ISBN 9783570160459

www.cbt-jugendbuch.de
www.monikafeth-thriller.de

Zur Autorin:
Monika Feth wurde in Hagen geboren, arbeitete nach ihrem literaturwissenschaftlichen Studium zunächst als Journalistin und begann dann, Bücher zu verfassen. Heute lebt sie als freie Schriftstellerin in der Nähe von Köln. Durch den sensationellen Erfolg der Erdbeerpflücker-Thriller wurde Monika Feth weit über die Grenzen des Jugendbuchs hinaus bekannt. Ihre Bücher wurden in 19 Sprachen übersetzt.

Zum Buch:
Romy lebt in Köln. Dort hat sie eine Volontärstelle beim Köln Journal ergattert. Sie ist sehr ehrgeizig und ihr Chef Greg setzt große Stücke auf sie. Als sich in Köln mehrere Morde hintereinander ereignen, wittert Romy einen Zusammenhang zwischen den Todesfällen. Bei der Polizei sieht man das scheinbar anders, denn jeder Mordfall wird von einem anderen Kommissar und seinem Team bearbeitet, wohl auch deshalb, weil man an allen Tatorten unterschiedliche DNA gefunden hat. Im letzten Mordfall, dem Mord an einem jungen Mann, ermittelt Kommissar Bert Melzig, den alle Leser von Monika Feths Büchern wohl schon kennen dürften. Bert hat sich nach der Trennung von seiner Frau nach Köln versetzen lassen und versucht nun dort ein neues Leben anzufangen.

Auch in ihm keimt der Verdacht eines Zusammenhangs zwischen den Taten. Nur die Verbindung ist weder für Romy noch für Bert auf den ersten Blick erkennbar. So ermittelt jeder für sich, wie das im Innenverhältnis zwischen Polizei und Presse auch sein muss. Zwischendrin erfährt der Leser noch einiges über Romys Beziehung zu ihrem Freund Calypso mit all ihren Höhen und Tiefen und über den Journalisten Ingo vom Kölner Anzeiger, der wohl in der gleichen Sache recherchiert und ein gespaltenes Verhältnis zu Romy hat.

Die Fäden laufen in einem Kloster zusammen. Bei Vero, dem Oberhaupt der Getreuen, einer religiösen Gemeinschaft. Vero, der ein asketisches Leben führt und noch an Dämonen und Teufelsaustreibungen glaubt, gibt diesem Buch eine ganz besondere Richtung. Sehr schön wird die Handlung immer aus unterschiedlichen Perspektiven fortgeführt. Mal wird die Geschichte aus der Perspektive von Vero erzählt, mal aus Sicht von Romy, Bert, Calypso oder auch aus Sicht von Pia, die in die Fänge der Gemeinschaft geraten ist.

Dem Leser ist relativ schnell klar, wer für die Morde verantwortlich ist, aber die Hintergründe erschließen sich erst nach und nach. Die Spannung im Buch wird daher eigentlich nicht aufgebaut durch die Suche nach dem Täter an sich, sondern durch die Frage was als nächstes passieren mag. Das hat die Autorin wohl auch so beabsichtigt und es ist ihr sehr gut gelungen. Als erwachsener Leser sollte man nicht aus dem Auge verlieren, dass das Buch Teufelsengel von Monika Feth sich an Jugendliche in der Altersgruppe ab ca. 14 Jahren richtet. Es ist von seiner Aufmachung und seinem Schreibstil her natürlich auch auf dieses potentielle Leserpublikum zugeschnitten.

Das Buch besteht aus 28 Kapiteln und jedes einzelne Kapitel beginnt mit einem Eintrag aus Romys „Schmuddelbuch“. Das ist das Notizbuch, in dem Romy alles aufschreibt, was mit ihren Recherchen zu tun hat. Dies finde ich eine ganz tolle Idee. Gerade junge Leute schreiben noch häufig Tagebuch und haben gerade zu solchen Einträgen eine ganz besondere Beziehung. Das Schmuddelbuch verdeutlicht dem Leser auch sehr gut Romys Gefühlszustand, der sich von Kapitel zu Kapitel und von Recherche zu Recherche verändert, vor allem natürlich gegen Ende des Buches.

Dieses Buch ist mehr als nur ein Thriller, es ist auch ein Gedankenanstoß. Man sollte mit offenen Augen durchs Leben gehen und sich nicht von anderen so beeinflussen lassen, dass man nicht mehr man selbst ist.
 
Copyright © 2010 by Iris Gasper

Titel bei Amazon.de:
Teufelsengel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.