Zerbrochen

Susan Shaw
Zerbrochen

(sfbentry)
Safe, USA, 2007
cbt-Verlag, München, 1. Auflage: 08/2010
TB, Jugendbuch, Drama
ISBN 978-3-570-30561-4
Aus dem Amerikanischen von Petra Koob-Pawis
Titelgestaltung von init.büro für gestaltung, Bielefeld unter Verwendung eines Fotos von Ghetty Images
Autorenfoto von John Shaw

www.cbt-jugendbuch.de
www.susanshaw.org

Titel erhältlich bei Buch24.de
Titel erhältlich bei Booklooker.de

In „Zerbrochen“ geht es um ein 13-jähriges Mädchen namens Tracy, dem ein schlimmes Erlebnis widerfährt: Sie wird vergewaltigt und als tot liegen gelassen. Danach ist für Tracy nichts mehr von Bedeutung – alles dreht sich nur noch um die Tat. Für sie ist das Leben wie ein Strudel, der sie tiefer und tiefer zu ziehen droht. Immer öfter sieht sie die Bilder und den Täter vor sich …

Es ist für sie, als ob alle wissen, was ihr passierte. Seither scheint keiner sie zu mögen, ausgenommen ihr Vater. Sogar ihre beste Freundin Caroline hält den Kontakt wohl nur aus Mitleid aufrecht. Tracy hat Angst davor, allein auf die Straße zu gehen. Sie fürchtet sich auch vor Jungen. Irgendwann merkt sie, wie gut ihr das Klavierspielen tut und musiziert immer öfter. Sie hat manchmal sogar das Gefühl, nicht mehr vom Klavier loszukommen, denn sobald sie zu spielen aufhört, sieht sie wieder die Bilder vor sich, und es werden immer mehr. Irgendwann wird sie gegen ihren Willen zu einem Therapeuten geschickt. Kann er ihr helfen?

Dieses berückende Buch ist sehr gefühlvoll geschrieben. Man kann sich gut in die Rolle der Tracy hineinversetzen. Das Buch ist nicht auf Action ausgelegt, geht auch nur kurz auf die Tragödie an sich ein und beschreibt vor allem die Probleme der Hauptfigur, das Trauma zu bewältigen. Tracy zieht sich von allen zurück, von ihrem Vater, von ihrer Freundin und dem Therapeuten. Sie empfindet Angst, wenn sich Jungen ihr nähern, und vor allem der Bruder des Täters ruft die üblen Erinnerungen immer wieder wach, die sie so gern verdrängen würde. Können neue Freunde und das Klavierspiel helfen, das schlimme Geschehen zu verarbeiten und wieder ein normales Leben zu führen?

Man merkt, dass sich die Autorin große Mühe beim Schreiben gab. Das Buch zeigt auf, dass Erlebnisse, wie Tracy sie hatte, schwer zu verarbeiten sind. Das Beste wäre, schon frühzeitig Kinder über die Gefahren aufzuklären und auch Erwachsene empfänglich für die Alarmzeichen zu machen, dass ein Verbrechen geschehen könnte oder bereits geschah. Außerdem sollte man sich nicht von den Opfern zurückziehen und ihnen jegliche Hilfe zukommen lassen. Der Titel wendet sich an Leser und Leserinnen ab 13 Jahre, doch wäre es gut, wenn auch die Eltern „Zerbrochen“ lesen würden, um im Bedarfsfall auf Fragen antworten zu können. Als Schullektüre ist der Band ebenfalls zu empfehlen.

Copyright © 2010 by Jessica Salzmann (JS)

Titel erhältlich bei Buch24.de
Titel erhältlich bei Booklooker.de

Comments

  1. Ich finde es richtig gut, dass auch die Töchter Eurer Rezensenten und Rezensentinnen sich mal mit einer Rezi zu Word melden. Klasse Arbeit, Jessica!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.