Zirkel

Sarah B. Elfgren und Mats Strandberg
Zirkel
Band 1 der Zirkel Trilogie

Originaltitel: Cirkeln
Cecilie Dressler Verlag
ISBN 978-3-7915-2854-0
Jugendbuch
1. Auflage Februar 2012
Aus dem Schwedischen von Friederike Buchinger
Umschlaggestaltung: bürosüd°, München
Umschlagmotiv: © bürosüd°, München
Hardcover mit Schutzumschlag: 608 Seiten

www.cecilie-dressler.de
www.zirkel-trilogie.de

Titel erhältlich bei Buch24.de
Titel erhältlich bei Booklooker.de

Die Autoren:

Sara B. Elfgren arbeitet als Drehbuchautorin und Dramaturgin und feiert mit ihren Film- und TV-Produktionen in Schweden große Erfolge. Mats Strandberg hat in seinem Heimatland bereits drei Bücher veröffentlicht. Er arbeitet außerdem als Journalist und Kolumnist beim Aftonbladet, Schwedens größter Abendzeitung. Als Sara B. Elfgren und Mats Strandberg das erste Mal zusammentrafen, entdeckten sie ihre gemeinsame Leidenschaft für Bücher mit übersinnlichen Elementen. Die Idee, zusammen an einem Buch für junge Leser zu arbeiten, war schnell geboren.

Das Buch:

Sieben bilden den Zirkel. Einer fehlt. Der Kampf hat begonnen.

Genau das erfahren die sechs jungen Mädchen Minoo, Vanessa, Ida, Rebekka, Anna-Karin und Linnéa als sie sich eines Nachts an einem geschützten Ort in der Kärrgruva, einem seit langem geschlossenen Vergnügungspark treffen. Eigentlich haben diese Mädchen nichts miteinander zu tun. Nur die Tatsache, dass sie eine Schule gemeinsam besuchen, verbindet sie. Ansonsten sind sie absolut unterschiedlich. In dieser Nacht aber hat eine geheimnisvolle Macht sie an einem Ort zusammengeführt. Dort werden sie vom Hausmeister der Schule, Nicolaus, erwartet. Er wartet auf die Eine, die Auserwählte, aber er trifft auf sechs. Sechs Mädchen und ein Junge bilden den Zirkel. Der Junge fehlt. Sein Name ist Elias und er ist tot. Er soll Selbstmord begangen haben, aber stimmt das wirklich?

Schon bald gibt es weitere Opfer und die Mädchen und ihr Zirkel sind gefragt. Sie müssen die Menschen schützen vor dem Bösen, das Einfluss nehmen will. Aber wie sollen sie das schaffen? Sie alle haben viele eigene Probleme, müssen ihren Alltag bewältigen und sich nun auch noch nebenher mit der Tatsache auseinandersetzten, dass sie etwas Besonderes sein sollen, dass sie magische Fähigkeiten haben, die sie ausbauen und verbessern sollen. Das ist nicht einfach.

Zirkel, das ist der Auftakt einer Trilogie, die den Leser in das kleine Örtchen Engelfors in Schweden entführt. Dort gehen sonderbare Dinge vor sich und eine alte Prophezeiung scheint sich zu erfüllen.

Die Autoren haben eine wundervolle Auswahl an Protagonistinnen getroffen. Hier ist für jeden Leser etwas dabei. Jeder wird manche Mädchen mögen, andere nicht. Ihre Einstellungen zum Leben und zueinander sind so unvorstellbar unterschiedlich und dennoch gelingt es ihnen allen sich zu verändern, sich mit sich selbst und den anderen auseinanderzusetzen und Fortschritte zu machen.

Das Buch und seine Geschichte sind fantastisch und magisch und dennoch sind viele Aspekte auch einfach aus dem normalen Leben herausgegriffen. So entsteht eine wundervolle Mischung, die gerade jugendlichen Lesern gefallen dürfte. Natürlich ist dieser erste Band nur der Anfang und so bleibt das Ende relativ offen. Es klären sich einige der im Handlungsverlauf aufkommenden Fragen, andere bleiben ungeklärt. Die Gemeinschaft des Zirkels wird deutlicher und die Teilnehmer wachsen mehr zusammen. Aber wird das reichen um den Kampf zu gewinnen, der gerade erst begonnen hat?

Zirkel, das ist der Beginn einer vielleicht ganz großen Hexerei. Leider müssen wir auf den nächsten Band wohl noch etwas warten.

Copyright © 2012 by Iris Gasper

Titel erhältlich bei Buch24.de
Titel erhältlich bei Booklooker.de

Comments

  1. Auch ein Titel, um den ich herumschleiche… allerdings regt mich zurzeit wieder sehr auf, dass zwischen den Fortsetzungen gern ein ganzes Jahr liegt. Es stört mich einfach, dass man immer so lang warten muss, dass viele der Gefühle, die man beim Lesen bekommt, wieder flöten sind -logischer Weise- bis der nächste Teil herauskommt. Das mindert meinen Enthusiasmus etwas.

    Aber nichtsdestotrotz: Sehr schöne Rezi, Iris 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.