Eis & Sorbets

Monika Schuster
Eis & Sorbets
GU Autorenkochbücher

(sfbentry)
Gräfe und Unzer Verlag
ISBN 978-3-8338-1441-9
Kochen & Servieren
Erschienen 2010
Umschlagbild Klaus-Maria Einwanger
Umschlaggestaltung independent Mediendesign, Horst Moser, München
Layout independent Mediendesign, Horst Moser, München
Fotos Klaus-Maria Einwanger
Umfang 144 Seiten

www.gu.de

Titel erhältlich bei Amazon.de
Titel erhältlich bei Buch24.de
Titel erhältlich bei Booklooker.de
Titel erhältlich bei ebook.de

Autorenporträt

Monika Schusterist gelernte Köchin und Küchenmeisterin, die u.a. für die Ladengastronomie des renommierten Feinschmeckerparadieses „Dallmayr“ in München leitete. Neben Rezeptentwicklungen für Großmeister Eckart Witzigmann und zahlreiche Industriekunden arbeitet sie als Food-Stylistin, u.a. für dieses Buch. (Quelle: GU-Verlag)

Inhalt & Fazit

Das Kochbuch “Eis & Sorbets” beinhaltet viele verschiedene Informationen und Rezeptideen rund um das Thema Speiseeis. Dem Buch vorangestellt ist ein kleines Vorwort mit Eissortenkunden, das unter anderem auf die Sorten Granité und Sorbet eingeht. Das Kapitel “Rund ums Eis machen” vermittelt viele nützliche Tipps zu den Themen Zutaten, Aufbewahren, Servieren und Anrichten. Es geht auf die Eismaschine ein und stellt nützliche Helfer beim Eismachen vor. Besonders hilfreich empfand ich das Vorstellen der Küchentechniken Wasserbad (heiß & kalt), zur Rose abziehen, Kuvertüre schmelzen und karamellisieren. Die Rezepte an sich waren in sieben verschiedene Kategorien mit unterschiedlichem Umfang unterteilt. So vielen auf das Kapitel “Cremige Verführer” 13 Rezepte, auf “Eisige Erfrischungen” 12, auf “Frostige Desserts” 7, auf “Zart schmelzende Parfaits” 7, auf “Pfiffiges für besondere Tage” 9 auf “Pikant Gefrostetes” 5 und auf “Die besten Saucen” 8 Rezepte. Leider war das Kapitel “Eisige Erfrischungen” für Leute die aus religiösen oder privaten Gründen auf Alkohol verzichten völlig unbrauchbar, da es lediglich 3 Rezepte gab, die ohne Alkohol auskommen.

Auch bei den anderen Rezepten wurde häufig zum Alkohol gegriffen – dies störte mich, auch wenn es sich nur um wenige Esslöffel handelte. Hier hätte ich mir gewünscht, dass man eine Alternative zum Alkohol gibt – statt Liköre Saft, Sirup oder Ähnliches. Da der Band aber zahlreiche Rezepte enthält, kann man auf die mit Alkohol gut verzichten, ohne einen großen Verlust zu erleiden. Besonders gelungen empfand ich das Kapitel “Pikant Gefrostetes”, weil hier neue Rezepte für ungewöhnliche Sorten vermittelt werden. Auch das Kapitel “Pfiffiges für besondere Tage” machte einiges her – hier wurde man gekonnt an Torteletts, Eistorten und gefüllte Windbeutel herangeführt. Generell waren alle Rezepte sehr eingängig und einfach geschrieben, sodass jeder Arbeitsschritt gut nachvollzogen werden konnte. Auch waren alle Rezepte einheitlich gestaltet und gaben sowohl Zubereitungs- wie auch Frierzeit an. Angaben zu Kalorien, Eiweiß, Fett und Kohlenhydraten erleichtern den Umgang mit dem Buch, wenn man auf eine besondere Ernährungsweise achten muss.

Ein Rezeptregister mit fett gedruckten Überkategorien und ein Rezeptregister unterteilt nach Eissorten runden den Band ab. Kurz um: Ein gelungener Band rund um das Thema Eis, das einen den gesamten Sommer, aber auch den Winter versüßen kann.

Copyright © 2013 by Yvonne Rheinganz

Titel erhältlich bei Amazon.de
Titel erhältlich bei Buch24.de
Titel erhältlich bei Booklooker.de
Titel erhältlich bei ebook.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.