Skandinavisch Backen – 100 Rezepte – süß und herzhaft

Trine Hahnemann
Skandinavisch Backen – 100 Rezepte – süß und herzhaft

Scandivaving baking (2014)
Edition Michael Fischer
ISBN: 978-3-86355-331-9
Essen & Trinken
1. Auflage 2015
Aus dem Englischen von Birgit van der Avoort
23 x 19 cm, 288 Seiten
Gebunden

www.edition-m-fischer.de

Titel erhältlich bei Amazon.de

Titel erhältlich bei Buch24.de
Titel erhältlich bei Booklooker.de
Titel erhältlich bei eBook.de

Die Autorin

Trine Hahnemann, in Dänemark geboren, experimentiert schon seit ihrer frühesten Kindheit in der Küche. Heute findet sie im Backen eine Auszeit vom hektischen Alltag. Sie hat bereits mehrere Kochbücher über die skandinavische Küche veröffentlicht und gilt als Expertin auf ihrem Gebiet. Trine Hahnemann lebt mit ihrer Familie in Kopenhagen und London.
(Quelle: Edition Michael Fischer)

Das Buch

Mein Verhältnis zu skandinavischen Backwaren war bisher sehr ambivalent, weshalb ich äußerst gespannt darauf war, was Trine Hahnemanns Buch “Skandinavisch Backen – 100 Rezepte – süß und herzhaft” zu bieten hat, und wie stark es meine Neigung für oder meine Skepsis gegenüber Brot, Brötchen, Kuchen u.a. Backwaren aus nordischen Öfen beeinflussen würde. Aber weshalb ambivalent?

Ein Sommer in den ‘80ern. Über Narvik liegt eine graue Wolkendecke, und leichter Niesel erfüllt die Luft. Narvik, im Norden Norwegens gelegen, ist einer der äußersten Zipfel, die mit dem Zug erreichbar sind. Zu dieser Jahreszeit geht die Sonne hier nicht unter. Infolge des trüben Wetters kann man den Sonnenstand nicht feststellen und hat keine Ahnung, wie spät es ist. Keiner von uns hat eine Armbanduhr dabei. Selbst der Uhr, die über dem Eingang einer Schule hängt, unter deren Vordach wir die Nacht verbracht haben, fehlen die Zeiger. Irgendwann macht man sich auf den Weg, weil man der Meinung ist, es sei an der Zeit, zu frühstücken. Weil man einigermaßen geschlafen hat und weil einen der Hunger durch die feuchten Straßen treibt. Aber statt eines Supermarktes erblicken wir nach einer Weile eine Bäckerei, zu der uns, man mag es glauben oder nicht, der Duft frischer Brötchen mehrere Häuserblöcke weit gelockt hat. Nicht nur der Anblick der Auslagen ist wundervoll, sondern auch der Geschmack der Waren, und das im Hinblick auf unsere bis dahin feste Überzeugung, dass in Skandinavien der Kaffee kräftiger ist und mehr Biss hat als das Brot.

Leider hatten wir auf unserer – zugegebenermaßen nicht sehr langen – Tour durch die Nordlande nur dieses eine Mal das Glück (oder die Ausdauer), so ein Geschäft zu finden. Daher mussten wir uns darauf beschränken, die verbleibende Reisezeit wieder nur eher unspektakuläres Backwerk zu konsumieren.

“Skandinavisch Backen” von Trine Hahnemann präsentiert sich als fest gebundenes Buch mit dem wunderschönen haptischen Erlebnis von geprägter Schrift auf der Buchvorderseite und dem Buchrücken. Nach einer motivierenden Einleitung und einigen allgemeinen Tipps zum skandinavischen Backen beginnt der Hauptteil mit “Torten & Kuchen”, das nochmals in kleinere Kapitel unterteilt ist (“Sahne- und Schichttorten”, “Kuchen und Gebäck”, “Dänisches Plundergebäck und süße Hefekuchen”). Hier wird unter anderem in einem eigenen Rezept sehr genau beschrieben, wie der dänische Plunderteig zubereitet wird. In diesem Zusammenhang interessant ist die zugehörige Bildfolge, die diesem Rezept gegenüber steht, und in der die einzelnen Arbeitsschritt gezeigt werden. Zu keinem dieser Bilder, wie auch sonst zu keinem Bild, gibt es eine Bildunterschrift, eine Bildnummer oder einen Verweis aus dem Text. Das Verblüffende daran ist, sogar einem eher ungeübten Gelegenheitsbäcker hilft dieser Foto-Comic ungemein und die Arbeitsschritte scheinen ebenso klar und verständlich, wie wenn man der Bäckerin selbst über die Schulter schaut. Sehr überzeugend gemacht.

Mit 12 Seiten ist der “Mittsommer” der kleinste Rezeptteil. Die sommerliche Kaffeetafel besteht überwiegend aus süßen Leckereien wie der prall mit Beeren bedeckten so genannten “Fru-Pigalopp-Torte”, die auf dem Cover abgebildet ist, Windbeuteln mit Rhabarbersahne oder rosa Baiserküssen. Daneben wird zum Ausgleich auch Herzhaftes gereicht wie die Lachs-Meerrettich-Canapés.

Der folgende Teil “Brote & herzhaftes Gebäck” ist mit 112 Seiten ebenso umfangreich wie “Torten & Kuchen” und bietet eine große Rezeptpalette von Broten und Brötchen, manche süß, die meisten aber herzhaft. Hier wird man in die große Kunst des Brotbackens eingeführt mit vielen guten Tipps und interessanten Informationen zu verschiedenen Mehlsorten. Die Autorin beschreibt hier auch, wie Sauerteig und Biga angerührt, gepflegt und erhalten werden.

Den Abschluss bilden der wieder kürzere Teil “Weihnachten”, in dem einfache weihnachtliche Rezepte vorgestellt werden, die sich gut zum Backen mit Kindern eignen, drei Rezepten für skandinavische Konfitüren und einem hervorragenden Register.

Die Beschreibungen der Rezepte sind sehr gut verständlich und leicht nachvollziehbar. Jeweils am linken Rand sind die Zutaten aufgelistet, rechts davon das Rezept. Bis auf wenige Ausnahmen sind auch die Zutaten verständlich und im Laden leicht zu finden. Für steingemahlenes Roggenmehl muss man u.U. genauer suchen, während man beispielsweise backstarkes Weizenmehl nach einer Internetrecherche schnell als Typ 550 identifiziert. Für etwas Verwirrung sorgen vielleicht noch die Angaben von Salzmengen, die einmal in Gramm, das andere Mal in TL angegeben sind. Letztere ist eher üblich, zumal vermutlich jeder über einen Teelöffel verfügt, aber nicht unbedingt über eine so präzise Küchenwaage.

Mich hat dieses Backbuch davon überzeugt, dass es im Repertoire skandinavischer Backrezepte weit Köstlicheres gibt, als ich bisher erlebt habe. Die Rezepte sind erfrischend anders als das, was man üblicherweise hierzulande aus dem Ofen zaubert, dabei auch – schenkt man der Anleitung Glauben – verblüffend einfach nachzumachen. Bei einigen ist das dem Rezensenten schon mit gutem Erfolg gelungen. Vor allem machen sowohl Rezepte als auch Fotos Lust auf’s Backen und – natürlich – auf den leiblichen Genuss.

“Skandinavisch Backen” von Trine Hahnemann ist ein überaus gelungenes Backbuch mit tollen “nordischen” Rezepten und ansprechender Aufmachung.

Copyright © 2015 by Michael Bahner

Titel erhältlich bei Amazon.de
Titel erhältlich bei Buch24.de
Titel erhältlich bei Booklooker.de
Titel erhältlich bei eBook.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.