Stafan Marquards Küchenlatein – Kulinarisches Know-how und Tipps vom Profikoch

Stefan Marquard & Marion Trutter
Stafan Marquards Küchenlatein – Kulinarisches Know-how und Tipps vom Profikoch

(sfbentry)
Egmont vgs, Köln, 05/2010
PB mit Klappbroschur
Sachbuch, Essen & Trinken
ISBN 978-3-8025-3702-8
Titelgestaltung von ZERO werbeagentur, München unter Verwendung
von Fotos von finepic, München/Helmut Henkensiefken
Fotos und Abbildungen im Innenteil von N. N.

www.vgs.de
www.stefanmarquard.de
www.finepic.de

Titel erhältlich bei buch24.de
Titel erhältlich bei booklooker.de

Den Freunden der diversen Koch-Shows, die das Fernsehen ausstrahlt, ist Stefan Marquard kein Unbekannter. Seine Markenzeichen sind Kopftuch, Bärtchen, Totenkopf-Shirt und eine experimentelle Küche, die zahlreiche Gourmets in seine Häuser lockt. In „Küchenlatein“ stellt er allerdings keine Rezepte vor, sondern informiert von A bis Z auf unterhaltsame Weise über bekannte und weniger bekannte Zutaten der (seiner) modernen Küche, und auch Fachtermini werden erläutert. Zwischendurch kann man immer wieder das eigene Wissen prüfen; die Lösungen finden sich am Ende des Buchs.

Zur Auflockerung wurden einige SW-Fotos eingestreut, die Texte wurden durch einfache Illustrationen unterlegt, einige Rubriken („Desserts“, „Gebäck“, „Regionales“, „Techniken“, „Utensilien“, „Aus aller Welt“) wurden zusammengefasst und heben sich auf grauem Papier von den übrigen Seiten ab. Beispielsweise wird über „Arganöl“, „Drachenkopf“, „Giersch“, „Johannisbrot“, „Maniok“, „Paranuss“, „Sago“, „Venusmuschel“ und „Zander“ informiert. Ferner erfährt man, was man sich unter „Crème brulée“, „Panettone“, „Bollenfleisch“, „Bähen“, „Rotissoire“ und „Falalfel“ vorzustellen hat.

Kennt jemand die Antworten auf Fragen wie „Welcher Teil der Chilisschote gibt die typische Schärfe?“, „Woher kommen die teuersten Kaffeebohnen?“ oder „Was ist Wasabi?“. Man kann zwischen vier Möglichkeiten wählen und hinten im Buch die Lösung nachschlagen. Wer selber viel kocht, gern experimentiert und Zutaten aus aller Welt verwendet, wird hier nicht viel Neues entdecken, aber Anfänger erhalten allerlei interessante Informationen und verspüren während des Lesens sicher Lust, die eine oder andere Zutat, die man noch nicht kennt, auszuprobieren. Schön wäre es, wenn man statt der Fotos mit Pin-ups vom Koch die weniger geläufigen Produkte abgebildet und diese vielleicht mit einigen einfachen Rezepten ergänzt hätte, um konkrete Beispiele für den Verwendungszweck zu geben.

In Folge ist „Stefan Marquards Küchenlatein“ ein unterhaltsamer Ratgeber für Koch-Anfänger und vor allem für Fans seiner TV-Sendungen, die keinen zu tiefen Blick ins Metier tun wollen, denn es gibt zahlreiche vergleichbare Bücher, die Produktinformationen und Know-how umfassender vermitteln.

Copyright © 2010 by Irene Salzmann (IS)

Titel erhältlich bei buch24.de
Titel erhältlich bei booklooker.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.