Elementarschaden

Roland Spranger
Elementarschaden

EDITION 211
ein Imprint von Bookspot Verlag GmbH
ISBN 978-3-937357-96-6
Thriller
Erschienen: 20.11.2013
Covergestaltung: Nele Schütz Design, München
Hardcover mit Schutzumschlag, 260 Seiten

www.bookspot.de
www.roland-spranger.de

Titel erhältlich bei Amazon.de
Titel erhältlich bei Buch24.de
Titel erhältlich bei Booklooker.de
Titel erhältlich bei eBook.de

Der Autor:

Roland Spranger, Jahrgang 1963, arbeitet als Betreuer in Wohneinrichtungen für geistig Behinderte. Daneben betätigt er sich in verschiedenen Live-Literatur-Projekten und als Theaterautor, seine Stücke werden auf zahlreichen Bühnen in Deutschland aufgeführt. 2002 erschien sein Debütroman „ThRAX“. Für seinen Thriller „Kriegsgebiete“, der 2012 bei Bookspot erschien, erhielt der Autor den Friedrich-Glauser-Preis 2013 in der Sparte „Bester Kriminalroman“. Roland Spranger lebt und arbeitet in Hof.

Das Buch:

Roland Sprangers neuer Roman beschäftigt sich mit einem ganz außergewöhnlichen Thema. Hier geht es, wie der Titel des Buches schon sagt, um Elementarschäden. Zumindest muss sich damit Thorsten Kulik im Rahmen seiner Tätigkeit als Privatdetektiv beschäftigen. Er bekommt nämlich von einer Versicherung den Auftrag nachzuweisen, dass dort versicherte Personen versuchen, unter Vortäuschung der falschen Tatsache sie seien vom Blitz getroffen worden und hätten dabei Schäden davongetragen, Versicherungsleistungen in Anspruch zu nehmen. Diese Aufgabe stellt sich als große Herausforderung dar, denn wie soll Thorsten erkennen, was hier echt und was simuliert ist? Wenn schon Ärzte hierzu nicht in der Lage sind, wie will ein Privatdetektiv das bewerkstelligen? Dennoch versucht Thorsten sein Glück und stellt sich dabei nicht immer sehr clever an, macht aber die Bekanntschaft interessanter und auch leicht schräger Personen und verliebt sich darüber hinaus in eines der Blitzschlagopfer. Die Liebelei zwischen Thorsten und Annika ist herrlich erfrischend und aufgrund der Amnesie der jungen Frau auch oft verrückt und passt daher wunderbar in diese auch ansonsten sehr bizarre, aber absolut lesenswerte Geschichte.
Während Thorsten den Elementarschäden auf den Grund geht, ist sein Kollege Ralf mit banaleren Dingen beschäftigt. Beide Männer erhalten jedoch sonderbare Drohungen, es kommt sogar zu Sach- und Personenschäden.

Mehr und mehr wird Thorsten gezwungen weniger in der Versicherungsangelegenheit, dafür aber umso mehr in eigener Sache zu ermitteln. Wer bedroht die Privatdetektei und was hat es mit den sonderbaren Botschaften, die er erhält, auf sich?

Der Autor versteht es den Leser zu fesseln. Auch wenn die Idee noch so verrückt ist, kann man dieses Buch nicht zur Seite legen. „Elementarschaden“ ist ein besonders Buch über Detektive an sich, über Versicherungen und deren Praktiken und über Versicherungsnehmer und deren nicht immer ganz gesetzeskonformen Verständnisses in Bezug auf einen Schadensfall. Eine skurrile Geschichte, die es in sich hat. Hier blitzt es an allen Ecken und Enden.

Copyright © 2014 by Iris Gasper

Titel erhältlich bei Amazon.de
Titel erhältlich bei Buch24.de
Titel erhältlich bei Booklooker.de
Titel erhältlich bei eBook.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.