Entlarvt

Rebecca Michéle
Entlarvt
Ein Baden-Württemberg-Krimi

Silberburg-Verlag
ISBN 978-3-8425-1280-1
Krimi
1. Auflage Oktober 2013
Umschlaggestaltung: Christoph Wöhler, Tübingen
Coverfoto: Peter Sandbiller
Taschenbuch, 288 Seiten

www.silberburg.de
www.rebecca-michele.de

Titel erhältlich bei Amazon.de
Titel erhältlich bei Buch24.de
Titel erhältlich bei Booklooker.de
Titel erhältlich bei eBook.de

Die Autorin:

Rebecca Michéle, geboren 1963 in Rottweil, lebt seit 1983 im Kreis Esslingen, aktuell in Kirchheim unter Teck. Nach der Ausbildung zur Arzthelferin und einer mehrjährigen Tätigkeit bei einer Krankenkasse entschloss sie sich im Jahr 2000, nur noch zu schreiben. Mit zahlreichen historischen Romanen (auch unter dem Pseudonym Ricarda Martin) hat sie sich bereits einen Namen gemacht. Nun hat sie ihre Liebe zum Krimi entdeckt. Was lag da näher, als den Handlungsort ihrer Geburtsstadt Rottweil zu wählen, mit der sie immer noch eng verbunden ist – nicht nur zur Fasnets-Zeit …

Das Buch:

Rebecca Michéle entführt uns in ihrem Krimi “Entlarvt” in ihre Heimatstadt Rottweil und das zu einer ganz besonderen Jahreszeit, nämlich zur Zeit der Fasnet, die am 06. Januar eines jeden Jahres, also am Dreikönigstag, mit dem Abstauben beginnt. An diesem Tag wird Gerhard Schwaibold, Mitglied der Narrenzunft, erstochen aufgefunden. Die Polizei rund um Kriminalkommissar Jürgen Riedlinger nimmt ihre Ermittlungen auf, findet aber keine eindeutigen Spuren, die direkt auf einen Täter hinweisen. Als jedoch am Schmotzigen, dem Karnevalsdonnerstag, ein weiteres Mitglied der Narrenzunft erstochen wird, kommt wieder Bewegung in die mühsamen Ermittlungen. Schnell vermutet man einen Zusammenhang, wobei es etwas irritiert, dass das zweite Opfer, der ortsansässige Metzger Axel Jenner, Frauenkleider trug. Hier könnte der Grund zwar in der Fasnet zu suchen sein, aber die Verkleidung des Getöteten war schon sehr professionell.

Um die Ermittlungen leiten zu können, muss Riedlinger auf den Urlaub mit seiner Frau und einem bekannten Ehepaar verzichten und in Rottweil bleiben, während die anderen vor der Fasnet in den Skiurlaub flüchten. Riedlinger ist auch nicht wirklich ein Freund der Fasnet, obwohl er in der Gegend aufgewachsen ist, aber nun muss er sich wohl oder übel ins Getümmel stürzen. Neben den laufenden Ermittlungen darf Riedlinger so allerdings auch einige unerwartet schöne Stunden genießen.

Diese Mischung aus Krimi, regionalem Schauplatz und alter Tradition ist wirklich gut gelungen. Der Kriminalfall ist spannend und die Autorin baut geschickt einige Hinweise ein, die den Leser bei der Suche nach dem Täter in die Irre führen. Zusätzlich ist es besonders schön auf eine solch interessante Art und Weise etwas über die Fasnet zu erfahren. Als Rheinländerin kenne ich nur den hiesigen Karneval und konnte mir unter der Fasnet gar nicht wirklich etwas vorstellen oder nur das, was man hin und wieder im Fernsehen sieht. Im Buch werden aber viele Details sehr schön eingearbeitet und erklärt und es gibt am Ende des Buches noch ein Glossar. Nach dem Genuss der Geschichte ist man daher in jedem Fall ein Fasnet Profi.

„Entlarvt“ wird hier der Täter, doch zuvor müssen einige ihr Leben lassen und so mancher Narr auch seine Larve wieder vom Kopf nehmen. Die Morde an Fasnet haben es eben in sich.

Copyright © 2014 by Iris Gasper

Titel erhältlich bei Amazon.de
Titel erhältlich bei Buch24.de
Titel erhältlich bei Booklooker.de
Titel erhältlich bei eBook.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.