Fünf

Ursula Poznanski
Fünf

(sfbentry)
Wunderlich
ISBN 978-3-8052-5031-3
Thriller
1. Auflage Februar 2012
Umschlaggestaltung: Büro Oberland, München
Umschlagabbildung: plainpicture / Arcangel; stockphoto / Frank Leung
Hardcover, 384 Seiten

www.rowohlt.de

Titel erhältlich bei Buch24.de
Titel erhältlich bei Booklooker.de

Zur Autorin:

Ursula Poznanski wurde 1968 in Wien geboren, studierte sich einmal quer durch das Angebot der dortigen Universitäten und landete schließlich als Redakteurin bei einem medizinischen Fachverlag. Nach dem fulminanten Erfolg ihres Jugendromans „Erebos“ widmet sie sich nun hauptsächlich dem Schreiben. Sie lebt mit ihrer Familie im Süden von Wien.

Zum Buch:

Eine weibliche Leiche wird gefunden und damit beginnt für das Ermittlerteam Beatrice Kaspary und Florin Wenninger die Suche nach einem Täter, der Ihnen immer einen Schritt voraus zu sein scheint. Der Toten wurden Koordinaten auf die Fußsohlen tätowiert und diese Koordinaten führen zu einem Versteck, in dem die Ermittler eine Hand und weitere Hinweise vorfinden. Der Täter spielt mit ihnen. Er führt sie von einem Versteck zum nächsten und bedient sich dabei des immer beliebter werdenden Geocaching. Eine Schnitzeljagd nach Leichenteilen beginnt und immer hegen Beatrice und ihr Kollege die Hoffnung ein mögliches Opfer lebendig zu finden.

Zwischen den Opfern scheint es keine Verbindungen zu geben und es bleibt zunächst  rätselhaft welches Ziel der Täter überhaupt verfolgt.

Beatrice hat es schwer. Sie wird nicht nur zum Spielball des Täters, sondern kämpft auch noch an anderen Fronten. Mit ihrem Chef hat sie immer wieder Probleme. Egal wie gut ihre Leistungen und ihre Ermittlungsergebnisse auch sind, er wirft ihr immer vor nicht ordnungsgemäß zu arbeiten. Auch privat hat sie nach der Trennung von ihrem Mann zunehmende Schwierigkeiten. Da ihr Job ihr keine geregelten Arbeitszeiten garantiert, muss sie die beiden Kinder hin und wieder bei den Großeltern unterbringen und das wird ihr von ihrem Ex-Mann vorgeworfen.

„Fünf“ ist eine Art Schatzsuche, Puzzlestück für Puzzlestück fügt sich hier sowohl für die Ermittler als auch für den Leser ineinander. Ursula Poznanski gelingt es den Leser zu fesseln. Ihre eigene Begeisterung für Geocaching wird im Verlauf des Buches mehr als deutlich. Wer diese Art der Verstecksuche noch nicht kennt, wird sich nach der Lektüre dieses Buches damit bestens auskennen und derjenige, der sich mit diesem ?Volkssport? schon auskennt, wird nicht durch zu detaillierte Beschreibungen der aufkommenden Spannung beraubt.

Zum Glück ist nur in diesem Thriller der gefundene Cache eher blutig. Wer auf die Jagd nach Verstecken gehen möchte, Rätsel liebt und Spannung wünscht, der sollte sich einlassen auf dieses Spiel.

Thanks fort the Hunt? Dieser Dank geht von meiner Seite nicht nur an den Owner sondern vor allem an die Autorin, Ursula Poznanski. Ich erbitte mehr Bücher mit Beatrice Kaspary.

Copyright © 2012 by Iris Gasper

Titel erhältlich bei Buch24.de
Titel erhältlich bei Booklooker.de

Comments

  1. Dieses Buch hat mich aus mehreren Gründen sofort angesprochen. 1. sammel ich Poznanski-Bücher 😉 2. finde ich mittlerweile Jugendbücher ganz große klasse (die Entwicklung finde ich einfach spitze!) und 3. scheint die Story sehr spannend zu sein!

    Auf meiner Wunschliste steht es alle mal und irgendwann landet es auch bei mir im Regal und gesellt sich zu den beiden anderen Poznanski-Büchern 🙂

    Danke für die schöne, aufschlussreiche Rezension!

  2. „Fünf“ ist aber kein Jugendbuch. Es ist das erste Buch für Erwachsene aus der Feder der Autorin. Die beiden Vorgänger „Erebos“ und „Saeculum“ sind Jugendbücher, allerdings auch in einem anderen Verlag erschienen.

  3. Ich mag den Stil von der Autorin, siehe Punkt 1 :-). Das ist eigentlich genauso, wie mit Wulf Dorn!

    Gruß
    Bine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.