Gestickt, gestopft, gemeuchelt

Tatjana Kruse
Gestickt, gestopft, gemeuchelt

München: Droemersche Verlagsanstalt 2013
Knaur Taschenbuch 51051
Krimi
Umschlagabbildung: Ocean/Cobris; FinePic®, München
251 Seiten
ISBN 978-3-426-51051-3

Titel erhältlich bei Amazon.de
Titel erhältlich bei Buch24.de
Titel erhältlich bei Booklooker.de
Titel erhältlich bei ebook.de

Kommissar Siegfried Seifferheld, der sich wegen einer Schußwunde an der Hüfte in einer Art Vorruhestand befindet, jedoch das Ermitteln auf eigene Faust nicht lassen kann, wird in seinem vierten Fall mit der Leiche der Hauptdarstellerin einer Theateraufführung konfrontiert. Gestern noch munter und fidel auf der Bühne bei einer festlichen Erstaufführung der Freilichtspiele Schwäbisch Hall, zu der auch der Kommissar und seine Lieben anwesend waren, findet man die junge Frau mit durchschnittener Kehle in einer leeren Badewanne am nächsten Tag.

Natürlich will die Chefin die Ermittlungen ohne den alten Seifferheld durchziehen, erscheint dieser schließlich für so etwas nicht mehr diensttauglich. Dabei hat die Dame die Rechnung natürlich ohne den berühmten Wirt gemacht, und so beginnt der “Kommissar im Unruhestand” mal wieder zu ermitteln… Leider ist das vierte Abenteuer des schrulligen Kriminalers längst nicht so lustig und einfallsreich ausgefallen, wie seine drei ersten Abenteuer. Die Figuren verlieren mit zunehmender Vertrautheit immer mehr an Humorpotenzial. Leider sind auch neue schräge Charaktere diesmal nicht in Sicht. Auch die witzigen Zitate und seltsamen Polizeiberichte wirken diesmal größtenteils etwas müde. Da die eigentliche Ermittlungen und der Kriminalfall ehedem nie im Mittelpunkt der Geschichte standen, kann leider auch dieser Faktor den Leser nicht wirklich überzeugen.

So ist das vorliegende Buch für die Fans der wunderbaren Serie leider eher eine Enttäuschung, zwar immer noch gut lesbar und leidlich amüsant, aber mit der hohen Gagdichte und dem Schrägheitsniveau der ersten drei Romane nicht mehr vergleichbar. Insgesamt ist der vierte Fall wahrlich kein Desaster, die Fans werden ihren Seifferheld weiterhin lieben, aber wer in den vorhergehenden Abenteuern schwelgte und sich die Mundwinkel an die Ohren gegrinst hatte, der wird diesmal doch mit einiger Ernüchterung reagieren und arg frustriert sein, dass der Autorin diesmal wahrlich wenig originelles Neues eingefallen ist.  

Copyright © 2012 by Gunther Barnewald

Titel erhältlich bei Amazon.de
Titel erhältlich bei Buch24.de
Titel erhältlich bei Booklooker.de
Titel erhältlich bei ebook.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.